Energie & Ladetechnik

Auf den Newspages "Energie & Ladetechnik" finden Sie aktuelle Nachrichten zu Energie- und Umweltthemen, Ladetechnik und Ladeinfrastruktur.

SWJ TEAG Schuldig Budich

In der Rudolstädter Straße in Jena-Winzerla ist heute der erste sogenannte HPC-Schnelllader im Stadtgebiet Jena in Betrieb genommen worden. Die neue HPC (High Power Charge) Ladestation steht verkehrsgünstig genau zwischen den Firmensitzen beider Unternehmen nahe der vielbefahrenen Ausfallstraße in Richtung Autobahn A 4 und der Bundestraße B 88. Damit ist die Ladestation vor allem ein Angebot Pendler, Durchreiseverkehr aber auch für Mieter des nahegelegenen Wohngebietes.

Adler Schnellladelösung

Die Zeichen stehen auf grün. Nach 40 erfolgreich installierten DC-Schnellladesystemen mit je 175kW für das Schnellladen von Elektrofahrzeugen in Hamburg, Berlin und Schleswig-Holstein im Jahr 2020/2021 beauftragt Shell Deutschland die ADLER Smart Solutions nun erneut. Das auf nachhaltige Energie- und Mobilitätslösungen spezialisierte Unternehmen wird weitere 100 Schnellladelösungen an 50 Standorten deutschlandweit bauen.

vergleichsanalyse ladestromtarife

Beim Laden an der Ladesäule ist nicht nur Preis entscheidend, wie die TOP Tarife der Vergleichsanalyse mobiler Ladestromtarife 2021 von EUPD Research zeigen. Vielseitige Tarifangebote unter anderem mit hoher Ladenetzabdeckung, App-Verfügbarkeit und flexiblen Zugang oder Bezahlung an der Ladesäule erhöhen den Tarifkomfort für Elektroautofahrer. In der Tarifvielfalt gehören Tarife von MAINGAU, ADAC und der Emscher Lippe Energie (ELE) zu den TOP Tarifen 2021.

Logo BDEW

Eine Auswertung aus dem BDEW-Ladesäulenregister zeigt, dass nicht nur in den Metropolen Deutschlands die Anzahl der Ladesäulen weiterwächst, sondern sich auch in Großstädten, Mittelstädten sowie Kleinstädten und Landgemeinden das Ladenetz spürbar verdichtet. Spitzenreiter in der jeweiligen Siedlungsgrößen-Kategorie sind Berlin, Wolfsburg, Zwickau und Schwieberdingen.

Logo Fraunhofer ISI

Batterieelektrische Lkw können einen großen Beitrag zur Reduzierung der CO2-Emissionen im Verkehr leisten – da sie jedoch meist lange Strecken zurücklegen, braucht es ein großes Ladeinfrastrukturnetz in ganz Europa, um ihrer begrenzten Reichweite zu begegnen. In diesem Kontext analysiert eine neue Studie des Fraunhofer ISI, die im Auftrag des europäischen Automobilherstellerverbandes erstellt wurde, mögliche Ladepunkte für batterieelektrische Lkw in Europa. Die Studie basiert auf Daten von 400.000 Lkw und 750.000 einzelnen Haltepunkten aus 35 europäischen Ländern.

Partner im Firmenverzeichnis

  • Logo Movelo
  • Isabellenhütte Logo Slider
  • Frenzelit GmbH

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.