Energie & Ladetechnik

Auf den Newspages "Energie & Ladetechnik" finden Sie aktuelle Nachrichten zu Energie- und Umweltthemen, Ladetechnik und Ladeinfrastruktur.

Smart Charging

Die The Mobility House AG schließt eine interne Finanzierungsrunde erfolgreich ab. Lead-Investor ist Mercuria, Co-Leads sind Ventura Capital und der Green Gateway Fund. Weitere strategische Investoren sind Mercedes-Benz, Alliance Venture, Mitsui und die SP Group. Die rund 50 Mio. Euro aus der Serie-C-Finanzierung werden für den Ausbau der führenden Marktposition im Bereich Smart Charging und Vehicle-To-Grid (V2G) aufgewendet.

BDEW

Das Bundeskabinett hat heute den Masterplan Ladeinfrastruktur II beschlossen. Der Masterplan soll die Rahmenbedingungen für den Ausbau der Ladeinfrastruktur weiterentwickeln. Hierzu erklärt Kerstin Andreae, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung:

„Der Masterplan Ladeinfrastruktur verpasst nach einem dreiviertel Jahr Arbeit mit seinen 68 Einzelmaßnahmen die Chance, gezielt die Bremsklötze zu beseitigen, die schon viel zu lange auf Seiten der öffentlichen Hand den schnelleren Ladesäulenausbau erschweren. Während der privatwirtschaftliche Ausbau des Ladeangebots vor allem auf privatwirtschaftlichen Flächen läuft, sollte auch der Bund seine Flächen endlich für Ladeinfrastruktur zugänglich machen. Gleichzeitig brauchen wir mehr Tempo bei den Genehmigungen und deutlich weniger Bürokratie bei den Förderprogrammen. Bei diesen wichtigen Punkten muss es nun voran gehen.

Webasto

Der deutsche Automobilzulieferer Webasto stellt die Weichen in Richtung nachhaltige und erfolgreiche Zukunft. Die Europäische Investitionsbank (EIB) unterstützt das Vorhaben mit einem grünen Darlehen. Webasto erhält von der Europäischen Investitionsbank (EIB) ein 100 Millionen Euro umfassendes Darlehen für die Entwicklung von Antriebsbatterien für Elektrofahrzeuge. Damit fördert die EIB die Forschungs- und Entwicklungsausgaben in dem wichtigen Geschäftsfeld mit Batteriesystemen beim Top-100-Automobilzulieferer.

EnBW

In Wernberg-Köblitz geht ein Schnellladepark der EnBW für E-Autos in Betrieb: Am neuen Großstandort des Energieunternehmens laden E-Autos an zwölf Schnellladepunkten mit einer Leistung von bis zu 300 Kilowatt. „Mit dieser Leistung bieten wir das absolute Maximum an: Je nach Konfiguration lädt ein E-Auto mit 300 Kilowatt innerhalb von 20 Minuten Reichweite für 400 Kilometer“, sagt Timo Sillober, Chief Sales & Operations Officer bei der EnBW. Der Schnellladepark in Wernberg-Köblitz liegt drei Kilometer entfernt vom Autobahnkreuz Oberpfälzer Wald. Hier kreuzen sich die Bundesautobahnen 6 (Saarbrücken – Mannheim – Nürnberg) und 93 (Hof – Regensburg – Kufstein). „Mit entsprechendem Akku fahren E-Mobilist*innen von hier aus ohne Zwischenstopp bis nach Tschechien, Österreich oder Liechtenstein“, ergänzt Sillober.

reev

Mit einer individuell zugeschnittenen und zukunftsfähigen Ladeinfrastruktur das Laden von Elektrofahrzeugen für die eigenen MitarbeiterInnen so komfortabel wie möglich gestalten – das ist das Ziel des gemeinsamen Großprojektes von eMobility-Experte reev und dem Europäischen Patentamt (EPA). Im Rahmen des Projektes werden an zwei länderübergreifenden Standorten rund 250 Ladepunkte installiert: 139 der Lademöglichkeiten entstehen in München und 109 im niederländischen Den Haag. Die Installationen finden derzeit statt und werden voraussichtlich im Herbst abgeschlossen sein. So wird unter anderem eine unternehmenseigene Tiefgarage in München mit Ladestationen, mit jeweils 22kW pro Ladepunkt, ausgerüstet.

 

Ihre Ansprechpartnerin
für Werbung & Media

Kirstin Sommer, Geschäftsführerin ITM InnoTech Medien GmbH

Kirstin Sommer
Tel.: +49 8203 950 18 45

ksommer@innotech-medien.de