Batterie & Brennstoffzelle

Lithium-Ionen-Batterie

Die kanadische Euro Manganese entwickelt das Mangan-Projekt Chvaletice in der Tschechischen Republik und ist dabei bereits weit fortgeschritten. Der nächste Schritt ist eine sogenannte Demonstrationsanlage, um potenziellen Kunden das Produkt in signifikanten Mengen für Tests anbieten zu können.

In ganz Europa entstehen derzeit reihenweise Werke zur Herstellung von Elektromobilen und den zugehörigen Batterien. So will z.B. allein VW bis 2024 60 Mrd. Euro in die Entwicklung von Elektromobilen, Hybriden und digitalen Technologien investieren. Der Wolfsburger Konzern wird ein Werk in Emden auf die Herstellung von elektrisch betriebenen SUVs umbauen (ab 2022) und bis Ende des Jahres bekanntgeben, wo eine zweite Fabrik für Elektromobile in Deutschland errichtet werden soll. Zudem verkündete Tesla-Chef (WKN A1CX3T) Elon Musk vor Kurzem, dass man eine so genannte Gigafactory in der Nähe von Berlin errichten will. Und Opel plant, ab 2023 in Kaiserslautern eine Batteriezellenproduktion mit einer Kapazität von 32 Gwh zu errichten – und ein Werk mit der gleichen Kapazität auch in Frankreich zu bauen!

Die Nachfrage nach Batterierohstoffen wird, wie es auch viele Analysten prognostizieren, also in den kommenden Jahren erheblich steigen. Das betrifft auch Mangan, da, wie z.B. die Experten von GMP Securities schreiben, die Nickel-, Mangan-, Kobaltbatterietechnologie (NMC) immer wichtiger wird, die höhere Mengen dieses kaum beachteten Batteriemetalls benötigt.

Ideale Lage mitten in Europa

Und das Chvaletice-Projekt von Euro Manganese ist ideal gelegen, um den extrem stark wachsenden Markt der Elektromobilität zu beliefern. Dabei verfügt Chvaletice noch über einen entscheidenden Vorteil gegenüber anderen Manganvorkommen: Es handelt sich hier nämlich nicht um ein Bergbauprojekt, sondern um ein gigantisches Recyclingvorhaben! Auf Chvaletice plant das Unternehmen nämlich das Mangan aus historischen Halden noch aus der Sowjetzeit zu gewinnen – und dabei noch gleich die bislang bestehenden Umweltschäden zu beseitigen.

Das bedeutet, Chvaletice ist nicht nur eines der ganz wenigen Manganvorkommen Westeuropas, sondern produziert auch noch ein quasi „grünes“ Produkt, was unserer Ansicht nach gewichtige Argumente sind, um die Produkte des Unternehmens dem konkurrierenden, hauptsächlich chinesischen Angebot vorzuziehen.

Fortgeschrittene Gespräche mit potenziellen Kunden

Jetzt geht es aber wie erwähnt erst einmal darum, die Demonstrationsanlage auf dem Projekt zu errichten und in Betrieb zu nehmen, da wichtige, potenzielle Kunden dem Unternehmen zufolge bereits Interesse bekundet haben, von Chvaletice ein langfristiges Angebot an hochreinen Manganprodukten zu beziehen und dazu die Produkte der Anlage zu testen.

Zu diesen möglichen Kunden von Euro Manganese gehören nach Aussage des Unternehmens Batteriehersteller, Produzenten von Ausgangsstoffen und Kathoden sowie Gesellschaften aus der chemischen Industrie, Aluminium- und Stahlproduzenten – und natürlich Hersteller von Elektromobilen.

Das Unternehmen hat bereits Gespräche und Verhandlungen mit diesen Interessen, die aus Europa, Asien und Nordamerika stammen, geführt und geht davon aus, dass daraus eine Gruppe von Unternehmen selektiert wird, denen man die Möglichkeit geben wird, den Qualifizierungsprozess des Chvaletice-Projekts zu testen, zu bewerten und in Angriff zu nehmen. (Schließlich hat jeder potenzielle Kunde eigene Anforderungen an das Produkt.) Zunächst werden diese Tests an Produkten durchgeführt, die von der geplanten Demonstrationsanlage stammen.

Diese Großproben werden voraussichtlich hauptsächlich für den Entwurf und Tests von Formulierungen von Vorläuferstoffen und Kathoden in Kombination mit spezifischen Nickel- und Kobaltquellen zum Einsatz in Lithium-Ionen-Batterien für die Automobilindustrie genutzt. Euro Manganese geht zudem davon aus, dass ein Teil des Materials in Zusammenhang mit hochwertigen Spezialstahl, Aluminium- und anderen chemischen und HighTech-Anwendungen getestet wird. Das Unternehmen wird die Produktion der Demonstrationsanlage in den kommenden Monaten zuteilen. Sind die Tests und Bewertungen dieser Produkte erfolgreich abgeschlossen, geht Euro Manganese davon aus, mit den entsprechenden Parteien die Verhandlungen über Abnahmevereinbarung aufnehmen zu können.

Quelle: GOLDINVEST Consulting GmbH

Kooperation Swobbee und Torrot

Der spanische E-Roller-Produzent Torrot Electric hat sich für den Berliner Battery-as-a-Service-Provider Swobbee als Batterie-Servicepartner entschieden.

ANSMANN Akkupack Lastenrad.

ANSMANN Industrielösungen meldet deutlichen Nachfrageanstieg nach Akkusystemen mit den größeren 21700er Zelltypen

Envites Energy

Es wurde zuletzt medial wieder polarisiert, dass die Elektroautos nach Unfällen Sondermüllbomben sind, die keiner haben will.

WEH® H2 Betankungskomponenten

Nachhaltige Energien sowie der Schutz der Umwelt im Hinblick auf den steigenden CO2-Ausstoß gewinnen immer mehr an Bedeutung.

Partner im Firmenverzeichnis

  • Logo Porsche Slider
  • MOQO_Logo
  • Logo Bike Energy WEB
  • Webasto Logo
  • LEW Logo
  • Digital Energy Solutions Logo FV
  • Logo Movelo
  • Logo Asap Holding 1C Web
  • Mennekes Logo
  • Bosch FV
  • Brose FV
  • Kreisel FV
  • ITK Logo RGB
  • Audi FV
  • BMW FV
  • Citroen FV
  • Daimler FV
  • E Wald Logo FV
  • Ford FV
  • Hyundai FV
  • Mitsubishi Motors FV
  • NOW FV
  • NRGKick Logo FV
  • Opel FV
  • Renault FV
  • VW FV
  • EGO Logo FV
  • Ebg FV
  • Ubitricity FV

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.