UPS setzt Elektro-Transporter von Arrival ein

Der Paketdienstleister UPS will in zwei europäischen Städten eine weitere elektrische Liefer-Flotte auf die Straße bringen: In London und Paris sollen 35 Leichtbau-Transporter zum Einsatz kommen: vernetzt und lokal emissionsfrei.

Gemeinsame Entwicklung der Transporter seit 2016

Das Projekt soll noch in 2018 mit dem englischen Technologieunternehmen Arrival realisiert werden. Die kompakten E-Transporter haben eine Reichweite von etwa 240 Kilometern. Ein intelligentes Assistenz-System soll außerdem die Fahrsicherheit erhöhen. Eine großflächige Fensterfront erhöht die Übersichtlichkeit für den Fahrer – und die Sicherheit für andere Verkehrsteilnehmer wie Radfahrer und Fußgänger.

Von einer „bahnbrechenden Zusammenarbeit“ spricht Luke Wake, Leiter für Fahrzeugtechnik bei UPS. „Wir tragen dazu bei, die Nachfrage nach disruptiven Antriebstechnologien zu steigern. Das Ergebnis ist eine sicherere und sauberere Flotte für die Gemeinden, in denen wir ausliefern." Über zwei Jahre lang habe man mit Arrival an verschiedenen Prototypen gearbeitet.

UPS in Sachen eMobility umtriebig

Erst im Februar 2018 hatte der amerikanische Paketdienstleister die Entwicklung eigener elektrisch betriebener Lieferwagen angekündigt. Im vergangenen Dezember hatte UPS 125 Elektro-Trucks bei Tesla bestellt. Auch in Sachen Ladeinfrastruktur blieb der Logistik-Konzern nicht untätig:  In seinem Londoner Zentrallager  hat UPS eine Smart Charging Software installiert: sie erkennt, welche Route die Elektro-Lieferwagen am nächsten Tag fahren. Die Aufladung erfolgt dann in Abhängigkeit von der berechneten Batterieanforderung.

Nach Angaben von UPS sind weltweit bereits mehr als 9.000 Ausliefer-Fahrzeuge mit alternativen Antriebstechniken im Einsatz. Davon sind 300 Einheiten als reine Elektrofahrzeuge in Europa und in den USA unterwegs, sowie 700 Plug-In-Hybride. (aho)

 

Quelle: ups.com

0
0
0
s2smodern

eMobilConvention Fachkongress für Elektromobilität

Das Programm für die eMobilConvention - Der Fachkongress für Elektromobilität steht fest!

Erfahren Sie im Veranstaltungsprogramm, was Sie am 28. und 29. Mai 2019 im RheinMain CongressCenter in Wiesbaden erwartet.

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.
 

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Am 4. April in München dreht sich im Seminar "Elektromobilität für Unternehmen" alles um Elektrofahrzeuge und Lademöglichkeiten in Betrieben - rechtliche und wirtschaftliche Fragestellungen inklusive.

Zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

26.000

Tausend Euro wird das Elektro-Motorrad von Harley Davidson, die Livewire, voraussichtlich für deutsche Kunden kosten. Ab April 2019 werden Bestellungen europäischer Kunden entgegengenommen, die ersten Auslieferungen erfolgen dann im vierten Quartal dieses Jahres.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

"Small but not exclusively “urban”, affordable but rewarding, stripped to the bone, without ever making you look cheap": so bewirbt Fiat seinen Konzeptstromer Concept Centoventi, der nach dem "Plug and Play"-Prinzip aufgebaut ist. Ob das Fahrzeug in Serie geht, steht noch in den Sternen.