StoreDot FlashBattery-Technologie

Die Lkw-Sparte der Daimler AG investiert in das israelische Unternehmen StoreDot Ltd. Das StartUp hatte bereits mit Ultraschnell-Ladevorgängen bei Smartphones und Elektroautos auf sich aufmerksam gemacht.

Einmal volladen - in fünf Minuten

Der Daimler-Konzern hat sich zur Ausbau seiner Elektro-Offensive ein noch recht junges Unternehmen an seine Seite geholt: Das im Jahr 2012 gegründete Start-Up StoreDot mit Sitz nahe Tel Aviv hat Erfahrung mit Nanotechnologie-Werkstoffen, elektrischen Ladesysteme und Energiespeicherwerkstoffen und hat bereits in der Vergangenheit mit ultraschnellen Ladevorgängen bei Smartphones und Elektroautos für Aufsehen gesorgt.

Mit von SoreDot entwickelten FlashBattery-Technologie dauert die Ladezeit eines Elektrofahrzeugs nicht länger als ein herkömmlicher Tankvorgang - maximal 5 Minuten, verspricht der Hersteller. Das demonstrierte das StartUp bereits auf der Cube Tech Fair in Berlin, wo ein Elektroauto innerhalb weniger Minuten so weit aufgeladen werden konnte, dass die Reichweite 320 Kilometer betrug.

Die Technologie setzt auf eine optimierte Nutzung bei der Energierückgewinnung, der Rekuperation: es verlängert die Reichweite der Batterie und verringert somit die Häufigkeit der Ladeprozesse. Damit ist die FlashBattery-Technologie für Nutzfahrzeuge besonders interessant, da sie eine höhere Fahrzeugauslastung ermöglicht.

Sicherer und schneller als Li-Ionen-Batterien

Das neue FlashBattery-Konzept soll Unternehmensangaben zufolge deutlich weniger hitzeanfällig und weniger entzündlich sein als herkömmliche Li-Ionen-Batterien. Daimler und StoreDot wollen gemeinsam an der revolutionären Technologie weiterarbeiten: So ist etwa die zukünftige Generation des FUSO eCanter ein denkbares Anwendungsbeispiel. Weitere gemeinsamer Projekte außerhalb des Lkw-Geschäfts schließen die Partner nicht aus.

StoreDots neue Batterien befinden sich gegenwärtig in einer fortgeschrittenen Entwicklungsphase und werden voraussichtlich bereits in die Elektrofahrzeuge eingebaut werden können, die sich momentan in ihrer Konzeptionsphase befinden

 

So funktioniert die Nano-Batterietechnologie von StartDot (englisch)

 

Quelle & Bildnachweis: Daimler AG

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Vom 11.bis 13. Januar 2019 dreht sich in Dresden alles um das Thema "E-Bike". Vorgestellt werden aktuelle Innovationen und die neuen Modelle der Saison. Ein Indoor-Testparcours bietet bundesweit die erste Gelegenheit des Jahres zum E-Bike-Probefahren.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

16.000

neue Arbeitsplätze werden nach Einschätzung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) im Zuge der Elektromobilisierung bis 2035 entstehen. Demgegenüber steht die Prognose von ca. 114.000 verlorenen Arbeitsplätzen, davon alleine 83.000 im Fahrzeugbau.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Fehlende staatliche Anreize oder zu wenig Geld für ein importiertes E-Auto sind noch lange kein Grund zum Verzweifeln: Der Automechaniker Alvaro de la Paz hat einen Elektromotor zum Einbauen entwickelt. In seiner Werkstatt in Mexiko-City rüsten er und seine Mechaniker die Autos seiner Kunden um.