Piaggio Vespa Elettrica

Der italienische Zweirad-Hersteller Piaggio hat Details zur Vespa Elettrica preisgegeben. Den ursprünglichen Markteintritt für Herbst 2017 hat Piaggio allerdings auf nächstes Jahr verschoben.

Vespa Elettrica: "Kunstwerk mit Herz"

Die erste elektrische Version des Kultrollers Vespa hatte Piaggio bereits 2016 auf der italienischen Motorrad-Messe EICMA vorgestellt. Die Fahrzeug-Studie basiert auf dem aktuellen Modell Vespa Primavera. Auf der EICMA kündigte Piaggio an, die E-Vespa in der zweiten Jahreshälfte 2017 auf den Markt bringen zu wollen. Daraus wird vorerst nichts - die Vespa-Fans müssen sich bis zum Verkaufsstart noch einige Monate gedulden.

Dafür hat Piaggio jetzt Details zur Vespa Elettrica veröffentlicht. Die "garantierte" Reichweite beträgt 100 Kilometer, der Elektromtor leistet durchgehend 2 kW. Bis zu 4 kW Spitzenleistung sind möglich. Die Aufladezeit gibt der Hersteller mit 4 Stunden an. In der Vespa Elettrica X Version ergänzt ein Generator den Elektroantrieb, was eine doppelte Reichweite von 200 Kilometern ermöglichen soll.

Nicht nur beim Antrieb gehen die Italiener mit der Zeit: das Fahrer-Dashboard, das Vespa Multimedia System, ermöglicht die Verbindung mit dem Smartphone. Einstellungen können so über das Display vorgenommen werden. "Die Vespa Elettrcia ist nicht nur ein Elektro-Scooter, sondern ein Kunstwerk mit Herz", beschreibt Piaggio seinen elektrifizierten Kultroller. Wie viel das "Kunstwerk" kosten soll, hat Piaggio allerdings noch nicht verraten. Die Vespa zählt zu den bekanntesten Rollermarken. Die erste Vespa kam 1946 auf den Markt, keine 20 Jahre später waren weltweit bereits 3 Millionen "Wespen" verkauft. (aho)

 

Das offizielle Video zur Vespa Elettrica

Quelle & Bildnachweis: piaggiogroup.com

0
0
0
s2smodern

eMobilConvention Fachkongress für Elektromobilität

Das Programm für die eMobilConvention - Der Fachkongress für Elektromobilität steht fest!

Erfahren Sie im Veranstaltungsprogramm, was Sie am 28. und 29. Mai 2019 im RheinMain CongressCenter in Wiesbaden erwartet.

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.
 

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Auf den "E-Mobilitätstagen" in München heisst vom 3.-4. Mai: ausprobieren und dabeisein. Besucher können an dem kostenlosen Event E-Fahrzeuge testen und Innovationen sowie Start-ups aus dem Bereich Elektromobilität näher kennen lernen.

Zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

80.222

E-Bikes wurden 2018 in Österreich verkauft. Mit einem Marktanteil von 33 Prozent ist unser Nachbarland damit der drittgrößte EU-Markt für motorisierte Zweiräder, nach Belgien und den Niederlanden. Deutschland belegt Platz vier.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

"Small but not exclusively “urban”, affordable but rewarding, stripped to the bone, without ever making you look cheap": so bewirbt Fiat seinen Konzeptstromer Concept Centoventi, der nach dem "Plug and Play"-Prinzip aufgebaut ist. Ob das Fahrzeug in Serie geht, steht noch in den Sternen.