Tesla unter Betrugsverdacht

Hat sich der  US-amerikanische Autobauer Tesla des Subventionsbetruges und des unlautereren Wettbewerbs schuldig gemacht? Alles deutet im Moment darauf hin, denn: Das Basismodell Model S 75D gibt es ohne Aufpreis erst gar nicht zu kaufen. Die zuständige Behörde hat bereits reagiert.

Basismodell ja - aber nur gegen Aufpreis

Die Förderprämie für Elektroautos können alle Käufer beantragen, wenn der Preis des Basis-Fahrzeugmodells unter der 60.000 Euro-Schranke (netto) liegt. Ist das der Fall, subventioniert der Staat auch die teureren Versionen des selben Automodells. Tesla steht aufgrund dieser Bestimmungen nun unter Verdacht, Subventionen erschlichen und Verbraucher getäuscht zu haben. Konkret geht es um das Model S 75D, das in Theorie zwar die Forderungen erfüllt. In der Praxis lässt sich der Stromer aber nicht ohne den Aufpreis von über 13.000 Euro für Parksensoren und Rückfahrkamera erwerben, berichtet Auto Bild. Der tatsächliche Kaufpreis des sogenannten Basismodells überschreitet daher de facto die vom Gesetzgeber festgelegte Grenze von 60.000 Euro.

Ein Tesla-Kundenberater erklärte einem Testkäufer von Auto Bild, das Model S 75D sei ohne den Aufpreis für die Extras nicht erhältlich. Andere Kunden haben laut Auto Bild ähnliche Erfahrungen - bis hin zur Stornierung des Models ohne Extras - gemacht. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) kündigte aufgrund des Berichts an, den Fall zu überprüfen. Von der Liste der förderfähigen Autos (Stand 30. November 2017) wurde der Tesla Model S bereits gestrichen.

 

Quelle: Auto Bild / BR Nachrichten

0
0
0
s2smodern

Newsletter-Registrierung

E-Bike-Special

NEU: Unser Themen-Special rund um´s E-Bike!

E Bike Special

Informieren Sie sich bei uns rund um Akku, Transport, Sicherheit und die richtige Fahrtechnik von E-Bikes.

eMobilServer auf Twitter

Veranstaltungs-Tipp

Termine und Branchenevents gesucht? Hier geht es zu unserem Veranstaltungskalender

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Auf dem "8. Schweizer Kongress Elektromobilität" tauschen sich die Teilnehmer über ihre Erfahrungen im Bereich E-Mobility aus . Veranstaltungsort ist Bern.

> Weiterlesen...

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

800

Kilometer Reichweite soll der neue Feststoff-Akku von Fisker mit nur einem Ladevorgang erbringen.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Folge 8: Diesel-Skandal: Das Phoenix-Expertengespräch mit Prof. Günther Schuh, Gründer von e.GO Mobile