Opel Zafira Life

Opel drückt bei der Elektrifizierung seiner Modelle aufs Gaspedal. Ein weiterer Meilenstein: 2021 soll der Zafira als Elektroner angeboten werden.

Drei verschiedene Größen

Im Vorfeld des Automobilsalons in Brüssel hat Opel Details zu einer Weltpremiere und  noch einmal einen Teil der Agenda in Sachen Elektromobilität bekannt gegeben. In Brüssel wird am 18. Janaur der Van Opel Zafira Life erstmals präsentiert. Der Großraum-PKW fährt in drei Längen vor - als „Small“-Variante mit 4,60 Meter Länge, als „Medium“ mit 4,95 Meter sowie als „Large“ mit 5,30 Meter - und bietet jeweils bis zu neun Personen Platz. Eine elektrische Version des Modells soll es zum Jahresbeginn 2021 geben.

Die Käufer des Zafira Life erwartet unter anderem ein Panoramadach, Fahrerassistenz- und Infotainment-Systeme inklusive Head-up-Display sowie kamera- und radarbasiertes intelligente Geschwindigkeitsassistenten, Schiebetüren, die sich von außen mit dem Fuß öffnen lassen, eine Zuladung von über einer Tonne, ein maximales Ladevolumen von rund 4.500 Liter (Large-Modell) und eine große Heckklappe. Hinzu kommen unter anderem Ledersitze in allen Zafira-Varianten und die Möglichkeit, für einige Modelle elektrisch beheizbare Vordersitze mit Massagefunktion und einen Tisch zu bestellen. Das Fahrerassistenzsystem kann beispielsweise eine Notbremsung einleiten, bietet Spurhaltefunktionen und eine Müdigkeitskontrolle. Opel Connect beherrscht unter anderem die Live-Navigation mit Echtzeit-Verkehrsinformationen, Radarsensoren überwachen die toten Winkel und eine Rückfahrkamera überträgt das Bild je nach Ausstattung auf den Innenspiegel oder einen Sieben-Zoll-Monitor.

Hoffnung auf „wahres Volks-Elektroauto"

Bereits im ersten Halbjahr 2019 öffnen sich zudem die Bestellbücher für die vollelektrische Variante des Corsa, der, so hofft Opel-Chef Michael Lohscheller „ein wahres Volks-Elektroauto wird“ und den Grandland X als Plug-In Hybrid. Das SUV wird im Opel Werk Eisenach gebaut, fährt mit bis zu 300 PS und elektrischem Allradantrieb.

Mit dem Vivaro erhält ab 2020 auch der Transporter eine rein batterie-elektrische Variante. Ab 2020 wird der Mokka X vom Band rollen. Unmittelbar ab Produktionsstart soll es eine vollelektrische Variante dieses Modells geben. (khof)

Quelle: Presseportal

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Am 2.-3. Juli lädt der E-Mobility Lab in Darmstadt zum Austausch und Diskutieren ein. Wie baut man erfolgreiche Geschäftsmodelle auf und integriert die Elektromobilität in ein flexibles Stromnetz?.Experten geben einen Überblick über rechtliche Rahmenbedingungen sowie LIS-Lösungen für den öffentlichen Raum und den privaten Bereich.

Zur Tagung

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

410

öffentliche Ladestationen will Thüringen bis 2020 errichten. Aktuell sind es 250 Ladestationen.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

In Bamberg hat der E-Scooter-Anbieter Bird bereits Fuß gefasst in Sachen "Mikromobilität": dort sollen die elektrifizierten Kleinfahrzeuge den ÖPNV attraktiver machen und Menschen dazu bringen, eher das Auto stehen zu lassen. Wie alltagstauglich sind die E-Scooter?