Opel Logo

Nach dem Verkauf von Opel an die französische PSA Group zeigt sich dessen Konzernspitze offen für eine vollständige Elektrifizierung der Marke. Einzige Bedingung von PSA-Chef Carlos Tavares: die Strategie müsse profitabel sein.

"Opel muss profitabel sein"

„Wenn Opel irgendwann eine rein elektrische Automarke werden will, ist das für uns auch okay – vorausgesetzt, dass dies profitabel ist“, äußerte sich Tavares in der "Bild am Sonntag". Opel werde mithilfe der PSA-Technologie schon bald mehr Elektroautos und Plug-in-Hybride auf den Markt bringen, so Tavares. Opel-Chef Michael Lohscheller will sein Unternehmen baldmöglichst wieder auf wirtschaftlichen Erfolgskurs bringen. „Opel muss und wird profitabel sein“, sagte er.

Die PSA Group (vormals: PSA Peugeot Citroën) hatte sich im Frühjahr 2017 mit General Motors auf den Kauf von Opel geeinigt. Die Franzosen zahlten 1,3 Milliarden Euro für Opel und die britische Schwester Vauxhall. Opel hatte jahrelang rote Zahlen geschrieben.

 

Quelle: faz.net

Bildnachweis: media.opel.de

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Im dem Seminar "Leistungselektronik für Elektro- und Hybridfahrzeuge" lernen Teilnehmner die Herausforderungen bei Leistungsmodulen und Invertern für die Elektrotraktion kennen. Auch aktuelle Lösungen und Entwicklungen bei Aufbautechnologien und Bauelementen werden diskutiert - am 26. und 27. Februar in München.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

7

Prozent Stellenabbau hat Tesla-Chef Elon Musk in einer Firmenmail vom 18. Januar angekündigt. "There isn't any other way", schreibt Musk darin.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Forscher sind sich sicher: Die Zukunft der Kraftstoffe ist synthetisch. Statt aus Erdöl werden sie aus Fetten, Erdgas oder Strom hergestellt. Der Effekt: deutlich weniger Schadstoffe. Kritiker allerdings warnen: Für eine echte Verkehrswende taugen sie allein nicht. "planet e." geht der Frage nach, ob synthetische Kraftstoffe das Zeug zum Öko-Sprit der Zukunft haben.