Batterien (Akkumulatoren) werden genutzt, um elektrische Geräte netzunabhängig zu betreiben. Die Nachteile der herkömmlichen Batterien (hohes Gewicht, beschränkte Leistung, problematische Entsorgung) wurden lange als prinzipielles Hindernis auf dem Weg zu einer umweltgerechten Stromspeicherung angesehen. 

Mittlerweile gibt es zahlreiche Energiespeichertechniken: elektrochemische (Blei-, Nickel-Cadmium-, Lithium-Ionen-Akkus), elektrostatische (Kondensatoren), elektromechanische (Schwungräder und Druckluft) und thermochemische (Wasserstoff-Brennstoffzelle). Derzeit sind die Lithium-Ionen-Akkus bei Elektrofahrzeugen weit verbreitet. Seit immer mehr Ökostrom aus Windenergie oder Photovoltaik produziert wird, gewinnen Batterien zunehmend an Bedeutung als Speicher für die unstetig erzeugte Elektrizität.

Fachleute sind sich darüber einig, dass der Ausbau der Batterie- und Speichertechnologie die wesentliche Herausforderung der Elektromobilität ist. Nur wenn es gelingt, elektrisch betriebene Fahrzeuge anzubieten, die auch längere Strecken ohne erneutes Aufladen des Akkus zurücklegen können, wird sich die Elektromobilität langfristig durchsetzen. Eng damit verbunden ist die Normierung und Standardisierung, denn nach wie vor sind längst nicht alle Akkus mit sämtlichen Ladegeräten und –stationen kompatibel.

2008 hat die Europäische Union eine Batterierichtlinie zur Herstellung und Entsorgung in Kraft gesetzt.

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Vom 11.bis 13. Januar 2019 dreht sich in Dresden alles um das Thema "E-Bike". Vorgestellt werden aktuelle Innovationen und die neuen Modelle der Saison. Ein Indoor-Testparcours bietet bundesweit die erste Gelegenheit des Jahres zum E-Bike-Probefahren.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

16.000

neue Arbeitsplätze werden nach Einschätzung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) im Zuge der Elektromobilisierung bis 2035 entstehen. Demgegenüber steht die Prognose von ca. 114.000 verlorenen Arbeitsplätzen, davon alleine 83.000 im Fahrzeugbau.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Fehlende staatliche Anreize oder zu wenig Geld für ein importiertes E-Auto sind noch lange kein Grund zum Verzweifeln: Der Automechaniker Alvaro de la Paz hat einen Elektromotor zum Einbauen entwickelt. In seiner Werkstatt in Mexiko-City rüsten er und seine Mechaniker die Autos seiner Kunden um.