Batteriezellenproduktion: Kooperieren Deutschland und Polen?

Bundeswirtschaftsminister Altmaier will bei seinem Besuch in Polen Anfang September eine gemeinsame Batteriezellenproduktion zur Sprache bringen. Das berichtet die WELT.

Nach Informationen des Nachrichtenportals WELT Online will Peter Altmaier (CDU) die Möglichkeiten einer deutsch-polnischen Investition in eine Batteriezellenherstellung mit Jadwiga Emilewicz, Ministerin für Unternehmertum und Technologie, und Energieminister Krzysztof Tchórzewski erötern. Die Gespräche sollen im Rahmen eines Besuchs von Altmaier in Warschau Anfang September stattfinden.

Auch Frankreich als möglicher Partner an Bord

Bereits im Juli dieses Jahres hatte Altmaier gemeinsam mit dem französischen Minister für ökologischen Wandel Nicolas Hulot bekräftigt, das "vorhandene Knowhow"  beider Länder in der Batteriezellentechnologie bündeln zu wollen. "Frankreich und Deutschland untersuchen die Möglichkeit einer Kooperation, die den Ansprüchen eines wichtigen Projektes im Sinne Europas gerecht wird", heisst es in einer gemeinsamen Erklärung der beiden Politiker.

Bundesregierung formuliert eine "Gesamtstrategie"

Der ehemalige Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Matthias Machnig, hatte sich im vergangenen Oktober für eine Batteriezellenproduktion in Europa ausgesprochen. "Wir brauchen europäische Souveränität bei Schlüsseltechnologien und die Batteriezelltechnik ist eine der wichtigsten Differenzierungsfaktoren bei der Elektromobilität", sagte Machnig im Rahmen des  europäischen Batteriegipfels „High Level Meeting on Battery development and production in Europe“  in Brüssel.

"Die Bundesregierung wird eine Gesamtstrategie formulieren, die  zur Ansiedlung einer Zellfertigung  in Deutschland führen soll, auch unter Beteiligung weiterer europäischer Partnerländer und -unternehmen", betonte auch Machnigs Nachfolger Ulrich Nussbaum im Juni als Antwort auf eine Parlamentarischen Anfrage eines Abgeordneten. Bleibt abzuwarten, ob den Absichten auch Taten folgen. (aho)

 

Quelle: welt.de

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

"Kompaktwissen Elektromobilität" - bei diesem zweitägigen Seminar des VDI Wissensforums vom 21.-22. Januar in Düsseldorf ist der Name Programm. Die ganzheitliche, praxis­bezogene und herstellerunabhängige Perspektive mit den wichtigsten Themen rund um die E-Mobilität steht im Mittelpunkt.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

16.100

öffentlich zugängliche Ladepunkte sind derzeit (Stand 30. Dezember) im BDEW-Ladesäulenregister erfasst. Davon sind 12 Prozent Schnelllader. Ende Juli 2018 waren es noch rund 13.500 Ladepunkte.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Bamberg testet als erste deutsche Stadt ein E-Scooter Verleihsystem. Falls der Test reibungslos verläuft, sollen die Roller noch im Frühjahr zugelassen werden. Der Bayrische Rundfunk hat Passanten auf der Straße die elektrischen Kleinfahrzeuge testen lassen.