Swobbee-Station auf der Hannover Messe

Der Anbieter von Akku-Wechselstationen GreenPack stellt auf der Hannover Messe sein nun herstelleroffenes Akku-Wechselsystem für Elektroleichtfahrzeuge vor. Die neue Marke dazu heißt "Swobbee". Gleichzeitig hat der BaaS-Provider (Battery as a Service) bekanntgegeben, mit dem Elektroroller-Hersteller Kumpan electric zu kooperieren.

Offen für weitere Partner

Den "nächsten Schritt auf dem Weg vom Akku-Anbieter zum Battery-as-a-Service-Provider" will GreenPack mit der Vorstellung des laut Anbieters "weltweit ersten herstelleroffnenen Akku-Wechselsystems" gehen. Künftig sollen Kunden an den Sharing Points des Unternehmens Akkus von verschiedenen Anbietern wechseln können. Diese sind aufgerufen, ihre Akkus in das Wechselsystem, dem GreenPack den Markenname "Swobbee" verpasst hat, zu integrieren.

"Die Zukunft gehört systemübergreifenden Sharing Points", ist Tobias Breyer, Chief Marketing Officer bei GreenPack, überzeugt. "Bei allen neuen Technologien ist nach einer Markteintrittsphase der Trend zur Standardisierung feststellbar. Für Anbieter wie für Kunden bedeutet das einen spürbaren Komfortzuwachs", so Breyer.

Wie das Unternehmen weiterhin bekannt gegeben hat, will es in diesem Jahr damit beginnen, in Berlin ein dichtes Netz an Stationen aufzubauen. Weitere Städte, darunter Stuttgart und Freiburg, sollen hinzu kommen. In den kommenden Jahren soll ein grünes Energienetzwerk für Elektroleichtfahrzeuge wie Eelektroroller und E-Cargobikes in Deutschland und Europa entstehen.

Einen ersten Partner konnte GreenPack darüber hinaus auch schon gewinnen: den Elektroroller-Hersteller Kumpan electric. Das Remagener Familienunternehmen hat mit dem "Kraftpaket" einen Akku für seine elektrischen Scooter entwickelt, der künftig an den Swobbee-Stations getauscht werden kann. (khof)

Quelle: PresseBox

0
0
0
s2smodern

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.
 

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Am 2.-3. Juli lädt der E-Mobility Lab in Darmstadt zum Austausch und Diskutieren ein. Wie baut man erfolgreiche Geschäftsmodelle auf und integriert die Elektromobilität in ein flexibles Stromnetz?.Experten geben einen Überblick über rechtliche Rahmenbedingungen sowie LIS-Lösungen für den öffentlichen Raum und den privaten Bereich.

Zur Tagung

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

19

Prozent weniger Strom wurde im ersten Quartal 2019 in Kohlekraftwerken produziert als noch im Vorjahreszeitraum. Speisten sie im ersten Quartal 2018 noch rund 63 Mrd. kWh Strom ein, so waren es 2019 rund 51 Mrd. kWh – ein Rückgang um 19 Prozent.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

In Bamberg hat der E-Scooter-Anbieter Bird bereits Fuß gefasst in Sachen "Mikromobilität": dort sollen die elektrifizierten Kleinfahrzeuge den ÖPNV attraktiver machen und Menschen dazu bringen, eher das Auto stehen zu lassen. Wie alltagstauglich sind die E-Scooter?