Honda und Panasonic arbeiten an tragbarer Lithium-Ionen-Batterie

Honda Motors und der Elektronikkonzern Panasonic wollen eine transportable Li-Io-Batterie entwickeln. Der mobile Akku soll vornehmlich in Elektro-Motorrädern zum Einsatz kommen.

Mobile Batterien als heimische Stromquelle

Die beiden Unternehmen wollen dafür nach Angaben japanischer Medien ein Pilotprojekt in Indonesien starten. Dort werden die Batterien in Motorrädern getestet und ihre Einsatztauglichkeit als heimische Stromquelle evaluiert.  

Angaben der Nikkei Asian Review zufolge planen Honda und Panasonic außerdem den Aufbau eines Netzwerkes, wo geladene Batterien einfach durch leere Pendants ersetzt werden können. Der Strom soll den Plänen zufolge aus erneuerbaren Energien gewonnen werden.

Für Honda und Panasonic sind es nicht die ersten Projekte in Sachen Batterie-Entwicklung. Erst im Juni hatten General Motors und Honda bekanntgegeben, gemeinsam an der nächsten Generation von Batteriezellen arbeiten zu wollen. (aho)

 

Quelle: Asian Nikkei Review

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Zur "Woche der Elektromobilität" lädt die RWTH Aachen vom 16.-19. Oktober 2018. Experten.Seminare und Produktionsrundgänge bieten einen interessanten Einblick in die Facetten der Elektromobilität.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

10.000

Elektroautos sind - Stand September 2018 - in Neuseeland unterwegs. 2013 waren es nur 210 Fahrzeuge.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Folge 21: Forscher der TU Graz präsentieren gemeinsam mit Industriepartnern den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge.