Der Solaris Urbino 12 LE lite hybrid

Eine Produktneuheit hat der polnische Bushersteller Solaris auf der 8. Central European Bus & Public Transport Messe Czechbus vorgestellt. Der "Urbino 12 LE lite hybrid" soll durch sein reduziertes Gewicht und den Elektroantrieb Betriebskosten sparen helfen.

Weniger als neun Tonnen

Das "lite" im Name des neuen Solaris-Busses "Urbino 12 LE lite hybrid" bezieht sich auf den Treibstoffverbrauch, der bei weniger als 30 Liter auf 100 Kilometer liegt. Um dieses Ziel zu erreichen, reduzierten die Entwickler das Eigengewicht des Fahrzeugs auf unter neun Tonnen. Zusätzlich zum Motor Cummins ISBE6 mit einem Hubraum von 4,5 l, 210 PS und einem  Drehmoment von 850 Nm ist eine elektrische Maschine mit einer Leistung von 11,5 kW verbaut. Beim Bremsen gewinnt sie Energie zurück, und beim Starten wird der Verbrennungsmotor unterstützt.

„Der neue Solaris Urbino 12 LE lite hybrid ist ein Angebot für diejenigen Betreiber, die beim Kauf eines Busses in erster Linie auf niedrigen Spritverbrauch und maximalen Komfort für Fahrgäste und den Busfahrer Wert legen. Unsere Kunden bekommen die für Solaris übliche  Qualitäts- und Beständigkeitsgarantie“, sagt Zbigniew Palenica, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Solaris, verantwortlich für Vertrieb, Marketing, After Sales und Schienenfahrzeuge.

Die Elektro- und Hybrid-Modelle

Der Urbino LE lite hybrid komplettiert die Hybrid-Modelle von Solaris, die bisher aus dem Urbino 12 hybrid und Urbino 18 hybrid bestand. Außerdem bietet das Busbauunternehmen Elektroner, den Urbino 8,9 LE electric, den Urbino 18 und den Urbino 18 electric. Seit Einführung seines ersten Batteriebusses hat Solaris eigenen Angaben zufolge Aufträge für rund 350 Fahrzeuge von Kunden aus 14 Ländern erhalten oder bereits ausgeführt. Ausgeliefert wurden demnach bisher zirka 200 Fahrzeuge. 150 weitere Busse befinden sich im Bau. (khof)

Quelle: Solaris

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Im dem Seminar "Leistungselektronik für Elektro- und Hybridfahrzeuge" lernen Teilnehmner die Herausforderungen bei Leistungsmodulen und Invertern für die Elektrotraktion kennen. Auch aktuelle Lösungen und Entwicklungen bei Aufbautechnologien und Bauelementen werden diskutiert - am 26. und 27. Februar in München.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

7

Prozent Stellenabbau hat Tesla-Chef Elon Musk in einer Firmenmail vom 18. Januar angekündigt. "There isn't any other way", schreibt Musk darin.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Forscher sind sich sicher: Die Zukunft der Kraftstoffe ist synthetisch. Statt aus Erdöl werden sie aus Fetten, Erdgas oder Strom hergestellt. Der Effekt: deutlich weniger Schadstoffe. Kritiker allerdings warnen: Für eine echte Verkehrswende taugen sie allein nicht. "planet e." geht der Frage nach, ob synthetische Kraftstoffe das Zeug zum Öko-Sprit der Zukunft haben.