Weltweit erster Hybrid-Eisbrecher in Auftrag gegeben

Das französische Kreuzfahrtunternehmen Ponant hat den Bau des weltweit ersten elektro-hybriden Eisbrechers in Auftrag gegeben. ABB wird den Flüssigerdgasantrieb für das Polarkreuzfahrtschiff liefern, das 2021 in Betrieb genommen werden soll.

Luxusexpeditionen in die Arktis und Antarktis

Den Bau der Ponant Icebreaker vertraut Ponant der norwegischen Schiffbaugruppe Vard an, die zur italienischen Werft Fincantieri gehört. Der Antrieb des elektro-hybriden Kreuzfahrt-Eisbrechers wird von ABB geliefert, die bereits seit 1990 im Kreuzfahrtsegment aktiv sind. Angetrieben von zwei Azipod-VI-Einheiten mit 6-Meter-Propellern und einer kombinierten Leistung von 34 MW soll das Schiff für den Einsatz im Eiswasser gerüstet sein. In 135 Kabinen sollen Passagiere ab 2021 in bisher unerreichbare Polarregionen wie den geografischen Nordpol, das Weddell-Meer oder die Peter-I.-Insel befördert werden. 

 

Eisbrecher von Ponant Ponant

 

Der Azipod-Antrieb von ABB ist seit seinem Launch 1990 Industriestandard und treibt bereits 80 Schiffe an, die im Eiswasser unterwegs sind. Für ABB ist der Auftrag von Ponant der 100. im Kreuzfahrtsegment.

Elektro-Fähren sind bereits erfolgreich im Einsatz: Mit der "Future of the Fjords" können bis zu 400 Personen Norwegens Naturkulisse bewundern und die Sankta Maria II ist als weltweit erste elektrische Autofähre auf der Mosel unterwegs. In diesem Jahr werden in Europa auch die ersten Containerschiffe mit elektrischem Antrieb zu Wasser gelassen - die Port-Liner-Frachter in den Niederlanden und die Yara Birkeland aus Norwegen, die bald auch autonom fahren sollen. (sih)

 

Quelle: Ponant (Bildquelle) / ABB via electrive

0
0
0
s2smodern

eMobilConvention Fachkongress für Elektromobilität

Das Programm für die eMobilConvention - Der Fachkongress für Elektromobilität steht fest!

Erfahren Sie im Veranstaltungsprogramm, was Sie am 28. und 29. Mai 2019 im RheinMain CongressCenter in Wiesbaden erwartet.

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.
 

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Auf den "E-Mobilitätstagen" in München heisst vom 3.-4. Mai: ausprobieren und dabeisein. Besucher können an dem kostenlosen Event E-Fahrzeuge testen und Innovationen sowie Start-ups aus dem Bereich Elektromobilität näher kennen lernen.

Zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

80.222

E-Bikes wurden 2018 in Österreich verkauft. Mit einem Marktanteil von 33 Prozent ist unser Nachbarland damit der drittgrößte EU-Markt für motorisierte Zweiräder, nach Belgien und den Niederlanden. Deutschland belegt Platz vier.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

"Small but not exclusively “urban”, affordable but rewarding, stripped to the bone, without ever making you look cheap": so bewirbt Fiat seinen Konzeptstromer Concept Centoventi, der nach dem "Plug and Play"-Prinzip aufgebaut ist. Ob das Fahrzeug in Serie geht, steht noch in den Sternen.