VW tritt mit E-Rennwagen I.D. R Pikes Peak an

VW nimmt nach 30 Jahren wieder am internationalen Pikes-Peak-Bergrennen in Colorado, USA, teil. Mit dem neuesten Modell der I.D.-Reihe, dem elektrischen Rennwagen I.D. R Pikes Peak, wollen die Wolfsburger den Rekord von 8.57 Minuten brechen.

Das Motorsport-Projekt von VW bekommt einen Namen

Vor wenigen Wochen hatten wir Ihnen die I.D. VIZZION Studie - eine elektrische und autonom fahrende Oberklasse-Limousine - vorgestellt, jetzt legt Volkswagen mit einem weiteren Modell der I.D.-Reihe nach. Beim Pikes Peak International Hill Climb werden die Wolfsburger mit dem elektrischen Prototyp-Rennwagen I.D. R Pikes Peak antreten. Die Teilnahme am internationalen Bergrennen, das am 24.06.2018 in Colorado, USA, stattfindet, sei ein "wertvoller Härtetest" und habe "symbolische Bedeutung". Der Sportwagen soll zum Botschafter für die elektrische I.D.-Reihe werden und markiere den ersten Schritt einer intensiveren Zusammenarbeit von Volkswagen R mit Volkswagen Motorsport. Insgesamt wolle man mit der I.D.-Familie an "die Spitze der Elektromobilität", erklärt Volkswagen Entwicklungsvorstand Dr. Frank Welsch.

 

Volkswagen bereitet sich auf das anspruchsvolle Rennen vor: Die Strecke von 19,99 Kilometern führt vom Start auf 1.440 Metern Höhe hinauf zum Gipfel des Pikes Peak in den Rocky Mountains in 4.300 Metern Höhe.

 

Mit Rekord an die Spitze der Elektromobilität?

Die letzte Teilnahme von Volkswagen am Pikes-Peak-Bergrennen, das eine über hundertjährige Tradition hat, liegt bereits 30 Jahre zurück. 1987 war der Konzern mit einem zweimotorigen Golf mit 652 PS angetreten, hatte das Ziel aber knapp verpasst. "Höchste Zeit also für eine Revanche!", so Volkswagen Motorsport Direktor Sven Smeets. Mit dem Fahrer Romain Dumas und einem hochmotivierten Team wolle man eine neue Bestmarke für Elektro-Fahrzeuge aufstellen. Es gilt, den Rekord von 8.57,118 Minuten in der Klasse der Elektro-Prototypen zu brechen, den der Neuseeländer Rhys Millen seit 2016 hält.

Volkswagen setzt alle Hebel in Bewegung, um die Elektro-Offensive weiter voranzutreiben. Bis 2025 wollen die Wolfsburger bis zu drei Millionen E-Autos pro Jahr weltweit an 16 Standorten produzieren und 80 neue elektrifizierte Konzernmodelle auf den Markt bringen. Bisher hat Volkswagen acht E-Autos und Plug-in-Hybride im Programm. Im laufenden Jahr 2018 sollen neun weitere Fahrzeuge hinzukommen - drei davon vollelektrisch. (sih)

 

Quelle: Volkswagen

 

0
0
0
s2smodern

eMobilConvention Fachkongress für Elektromobilität

Das Programm für die eMobilConvention - Der Fachkongress für Elektromobilität steht fest!

Erfahren Sie im Veranstaltungsprogramm, was Sie am 28. und 29. Mai 2019 im RheinMain CongressCenter in Wiesbaden erwartet.

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.
 

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Auf den "E-Mobilitätstagen" in München heisst vom 3.-4. Mai: ausprobieren und dabeisein. Besucher können an dem kostenlosen Event E-Fahrzeuge testen und Innovationen sowie Start-ups aus dem Bereich Elektromobilität näher kennen lernen.

Zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

80.222

E-Bikes wurden 2018 in Österreich verkauft. Mit einem Marktanteil von 33 Prozent ist unser Nachbarland damit der drittgrößte EU-Markt für motorisierte Zweiräder, nach Belgien und den Niederlanden. Deutschland belegt Platz vier.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

"Small but not exclusively “urban”, affordable but rewarding, stripped to the bone, without ever making you look cheap": so bewirbt Fiat seinen Konzeptstromer Concept Centoventi, der nach dem "Plug and Play"-Prinzip aufgebaut ist. Ob das Fahrzeug in Serie geht, steht noch in den Sternen.