Im vergangenen Jahr hatte Hyundai für 2018 einen elektrischen SUV angekündigt. Das Versprechen scheinen die Koreaner nun wahrzumachen und geben erste Details zum SUV Kona Elektro preis. Vorgestellt wird der Kona am 27. Februar zum Auftakt des Genfer Autosalons 2018.

470 Kilometer Reichweite

Hyundai wird mit dem Kona Elektro im Sommer 2018 den ersten bezahlbaren vollelektrischen Kompakt-SUV auf den Markt bringen - noch vor Teslas Model Y und den Konkurrenzmodellen von VW, Daimler und BMW. Der koreanische Autohersteller äußerte sich am 08.02.2018 in einer Pressemitteilung zu Antriebsstrang und den Funktionen des Fahrzeugs: "Der neue Kona Elektro wird in zwei verschiedenen Versionen erhältlich sein und den Kunden einen der leistungsstärksten Elektromotoren auf dem Markt bieten."

Genaueres zur Kapazität der Lithium-Polymer-Batterie und Leistung des Elektromotors hält Hyundai noch zurück. Der Kona soll allerdings eine Reichweite von 470 Kilometern (nach WLTP-Verbrauchsnorm) erreichen, etwa 35.000 Euro kosten und eine Vielzahl an Komfort- und Konnektivitätsfunktionen sowie Sicherheits- und Fahrassistenztechnologien bieten. Am 27. Februar wird der Elektro-SUV noch vor seiner eigentlichen Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon 2018 (8.-18.03.) enthüllt. 

Teaser zum Kona Elektro (© Hyundai)

 

Messverfahren für Fahrzyklen

Die angegebene Reichweite von Hyundai entspricht der neuen Verbrauchsnorm WLTP (Worldwide harmonized Light vehicles Test Cycle), die repräsentativer für die reale Reichweite sein soll. Bisher galt als europäischer Standard die NEFZ-Messung (Neuer Europäischer FahrZyklus oder englisch: NEDC). NEFZ-Werte sind oftmals ein Drittel höher als die reale Reichweite. Realistischer sind dafür wiederum die Werte nach dem amerikanischen Standard EPA (nach der Umweltschutzbehörde „Environmental Protection Agency" benannt). Die Reichweite des Kia Niro SUV wurde mit 383 Kilometern angegeben - allerdings vermutlich nach EPA-Standard, weil das Concept auf der CES in Las Vegas Premiere feierte. (sih)

 

Quelle: Electrek

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Im dem Seminar "Leistungselektronik für Elektro- und Hybridfahrzeuge" lernen Teilnehmner die Herausforderungen bei Leistungsmodulen und Invertern für die Elektrotraktion kennen. Auch aktuelle Lösungen und Entwicklungen bei Aufbautechnologien und Bauelementen werden diskutiert - am 26. und 27. Februar in München.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

7

Prozent Stellenabbau hat Tesla-Chef Elon Musk in einer Firmenmail vom 18. Januar angekündigt. "There isn't any other way", schreibt Musk darin.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Forscher sind sich sicher: Die Zukunft der Kraftstoffe ist synthetisch. Statt aus Erdöl werden sie aus Fetten, Erdgas oder Strom hergestellt. Der Effekt: deutlich weniger Schadstoffe. Kritiker allerdings warnen: Für eine echte Verkehrswende taugen sie allein nicht. "planet e." geht der Frage nach, ob synthetische Kraftstoffe das Zeug zum Öko-Sprit der Zukunft haben.