Maurice Flatt (22) aus dem Team Elektromobilität bei enercity ist Ansprechpartner für alle, die ein Elektroauto am Standort Glocksee mieten und testen wollen.

Hannover will "E-Mobilitätshauptstadt" werden. Dafür starten die Marke der Stadtwerke Hannover Enercity und die E-Autovermietung Nextmove ein gemeinsames Angebot.

Von Smart bis Tesla

Der Ausbau des Enercity-Ladenetzes geht voran. Durch die Kooperation mit der Elektroauto-Vermietung Nextmove bietet die Stadtwerke-Marke künftig in der Region Hannover zunächst sechs E-Fahrzeugtypen an, die zunächst am Enercity-Standort Glocksee zur Miete bereit stehen. In Kürze sollen weitere Fabrikate hinzu kommen. An diesem ersten Standort Hannovers und Niedersachsens wollen halten Enercity und Nextmove eine stetig wachsende Auswahl der aktuellsten E-Autos vorhalten, wie Tesla, Jaguar, BMW, VW, Opel, Nissan, Hyundai, Renault und Smart.

„Unser Anspruch ist es, unseren Kunden den Einstieg in die Elektromobilität zu erleichtern. Dafür schaffen wir attraktive Komplettpakete vom Fahrzeug über die Ladeinfrastruktur und dessen Betrieb bis zum europaweit erhältlichen Fahrstrom. Wir sind uns sicher, dass wir mit der Vermietstation bei Enercity für unsere Kunden eine attraktive Möglichkeit schaffen, mit E-Autos in Fahrt zu kommen“, sagt Enercity-Vorstandsvorsitzende Dr. Susanna Zapreva anlässlich des Starts der neuen Dienstleistung.

Die Fahrzeugflotte wird an den Enercity-Ladestationen neben dem historischen Gasometer (Glockseestraße 33, 30159 Hannover) vorgehalten. Die genauen Konditionen zur E-Automiete gibt es hier. Enercity hat sich den Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur in der Region Hannover auf die Fahnen geschrieben. Heute betreibt Enercity rund 70 öffentlich zugängliche Ladepunkte. 2019 sollen 200 hinzukommen. Alle Tarifkunden beziehen Ökostrom. (khof)

Quelle: Enercity

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Im dem Seminar "Leistungselektronik für Elektro- und Hybridfahrzeuge" lernen Teilnehmner die Herausforderungen bei Leistungsmodulen und Invertern für die Elektrotraktion kennen. Auch aktuelle Lösungen und Entwicklungen bei Aufbautechnologien und Bauelementen werden diskutiert - am 26. und 27. Februar in München.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

7

Prozent Stellenabbau hat Tesla-Chef Elon Musk in einer Firmenmail vom 18. Januar angekündigt. "There isn't any other way", schreibt Musk darin.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Forscher sind sich sicher: Die Zukunft der Kraftstoffe ist synthetisch. Statt aus Erdöl werden sie aus Fetten, Erdgas oder Strom hergestellt. Der Effekt: deutlich weniger Schadstoffe. Kritiker allerdings warnen: Für eine echte Verkehrswende taugen sie allein nicht. "planet e." geht der Frage nach, ob synthetische Kraftstoffe das Zeug zum Öko-Sprit der Zukunft haben.