Nio ES6

Der Elektroauto-Hersteller Nio hat nach dem Geländewagen ES8 ein zweites Automodell, den SUV ES6, gelauncht. Daneben gibt es ein Update für den ES8, und die Zahl der Batteriewechsel-Stationen soll erhöht werden.

 510 Kilometer Reichweite

Weltpremiere für das nächste Fahrzeugmodell von Nio: Am 15.12. präsentierte der gleichnamige E-Automobil-Anbieter sein neues Modell ES6 in Shanghai der Öffentlichkeit.

Mit einer hochfesten Hybridkonstruktion aus Aluminium und kohlefaserverstärktem Kunststoff bietet das Elektro-SUV eine Beschleunigung von 0-100 km/h in 4,7 Sekunden, eine Reichweite von rund 510 Kilometer und einen Bremsweg von 33,9 Metern, um von 100 km/h zu stoppen.

Der ES6 wird in einer Standard- und einer Performance-Variante zu einem Preis von zirka 45.850 Euro bzw. etwa 50.970 Euro angeboten. Er wird kundenspezifisch auf Bestellung produziert. Käufer können den ES6 ab sofort vorbestellen, die Auslieferungen sollen im Juni 2019 beginnen.

Batterieupgrade für ES8 und Sechssitzer

Gkeichzeitig gab das Unternehmen bekannt, dass für den ES8 voraussichtlich ab dem 3. Quartal 2019 eine Aufrüstung auf das neueste 84-kWh-Batteriesystem möglich sein wird und zu welchem Preis eine neue Sechssitzer-Variante des Fahrzeugs erhältlich sein wird: für zirka 58.400 Euro. Online-Vorbestellungen sollen ab dem 24. Dezember 2018 aufgegeben werden können. Die Auslieferung wird für Ende März 2019 erwartet.

Mehr Batteriewechsel-Stationen

Außerdem will Nio zusätzlich zu den Batteriewechselstationen entlang des G4 Expressways, der China von Nord nach Süd durchquert, im kommenden noch mehr Stationen entlang bestimmter Schnellstraßen errichten, um den Bedarf der Kunden abzudecken. In den Bereichen Wartung und Reparatur hat der Hersteller begonnen, ein Netz von Servicezentren in ganz China bereitzustellen, bis Ende 2018 rund 160 Werkstätten. Diese Zahl soll 2019 auf rund 300 erhöht werden. (khof)

Quelle: NIO, bmb-consult

0
0
0
s2smodern

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.
 

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Am 2.-3. Juli lädt der E-Mobility Lab in Darmstadt zum Austausch und Diskutieren ein. Wie baut man erfolgreiche Geschäftsmodelle auf und integriert die Elektromobilität in ein flexibles Stromnetz?.Experten geben einen Überblick über rechtliche Rahmenbedingungen sowie LIS-Lösungen für den öffentlichen Raum und den privaten Bereich.

Zur Tagung

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

19

Prozent weniger Strom wurde im ersten Quartal 2019 in Kohlekraftwerken produziert als noch im Vorjahreszeitraum. Speisten sie im ersten Quartal 2018 noch rund 63 Mrd. kWh Strom ein, so waren es 2019 rund 51 Mrd. kWh – ein Rückgang um 19 Prozent.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

In Bamberg hat der E-Scooter-Anbieter Bird bereits Fuß gefasst in Sachen "Mikromobilität": dort sollen die elektrifizierten Kleinfahrzeuge den ÖPNV attraktiver machen und Menschen dazu bringen, eher das Auto stehen zu lassen. Wie alltagstauglich sind die E-Scooter?