BMW i Andretti Motorsport geht in seine erste Formel-E-Saison

Die Formel E – die FIA Formula E Championsship – startet dieses Jahr in die 5. Saison. Am 15. Dezember geht es wieder los. Hier finden Sie einen Kurzüberblick über die Termine, Teams und Veranstaltungsorte.

13 Veranstaltungstage

Am 15.12. dieses Jahres startet die Formel E in Diriyya in Saudia-Arabien. Letzter Termin der Fahrsaison ist der 14.07. 2019 in den USA, in New York City. Das ist dann die 13. und letzte Station im Rennen der Formel-E-Wagen.

Erstmals treten dieses Jahr 11 Teams mit insgesamt 22 Fahrern in zahlreichen Metropolen gegeneinander an. Bis einschließlich zur Saison 2017/18 waren nur zehn Teams zur Teilnahme zugelassen. Wie jedes Jahr trägt die Formel E die Leistungsvergleiche direkt in den Stadtzentren auf ausgesuchten Straßenkursen aus.

Termine

  • 15.12. Diriyya in Saudia-Arabien
  • 12.01. Marrakesch
  • 26.01. Santiago
  • 16.02. Mexiko-Stadt
  • 10.03. Hongkong
  • 23.03. Sanya in China
  • 13.04. Rom
  • 27.04. Paris
  • 11.05. Monaco
  • 25.05. Berlin
  • 22.06. Bern
  • 13.07. New York
  • 14.07. New York

Teams

  • Deutsches Team "Audi Sport ABT Schaeffler" mit den Fahrern Daniel Abt und Lucas di Grassi
  • Deutsches Team "BMW i Andretti Motorsport" mit den Fahrern Antonio Felix da Costa und Alexander Sims
  • Chinesisches Team "DS Techeetah" mit den Fahrern Jean-Eric Vergne und Andre Lotterer
  • Britisches Team "Envision Virgin Racing" mit den Fahrern Sam Bird und Robin Frijns
  • US-Team "Geox Dragon" mit den Fahrern Jose Maria Lopez und Maximilian Günthner
  • Deutsches Team "HWA Racelab" mit den Fahrern Gary Paffet und Stoffel Vadoorne
  • Indisches Team "Mahindra Racing" mit den Fahrern Jerome d’Ambrosio und Felix Rosenqvist
  • Britisches Team "NIO" mit den Fahrern Oliver Turvey und Tom Dillmann
  • Japanisches Team "Nissan e.dams" mit den Fahrern Sebastien Buemi und Oliver Rowland
  • Britisches Team "Panasonic Jaguar Racing" mit den Fahrern Nelson Piquet jr. und Mitch Evans
  • Monaco mit dem Team "Venturi" und den Fahrern Edoardo Mortara und Felipe Massa

TV

Im deutschen Fernsehen wird es drei Live-Übertragungen geben. Das ZDF überträgt das E-Rennen am 13.04. in Rom. Die Wettläufe in Monaco und Deutschland laufen im TV-Hauptprogramm auf ARD. Die anderen Rennen werden außerdem auf den Internetseiten der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender im Live-Stream zu sehen sein. Auch auf Eurosport kommen Formel-E-Interessierte schon ab 15. Dezember auf ihre Kosten.

Mehr Details zu den Übertragungen im Fernsehen und alles weitere rund um die Formel E gibt es auf der Formula-E-Website (siehe Quelle). (khof)

Quelle: Fiaformulae.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Am 2.-3. Juli lädt der E-Mobility Lab in Darmstadt zum Austausch und Diskutieren ein. Wie baut man erfolgreiche Geschäftsmodelle auf und integriert die Elektromobilität in ein flexibles Stromnetz?.Experten geben einen Überblick über rechtliche Rahmenbedingungen sowie LIS-Lösungen für den öffentlichen Raum und den privaten Bereich.

Zur Tagung

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

410

öffentliche Ladestationen will Thüringen bis 2020 errichten. Aktuell sind es 250 Ladestationen.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

In Bamberg hat der E-Scooter-Anbieter Bird bereits Fuß gefasst in Sachen "Mikromobilität": dort sollen die elektrifizierten Kleinfahrzeuge den ÖPNV attraktiver machen und Menschen dazu bringen, eher das Auto stehen zu lassen. Wie alltagstauglich sind die E-Scooter?