Audi fährt als erster deutscher Automobilhersteller in der Formel E - das hat das Unternehmen heute in einer Pressemeldung bekannt gegeben. Der Startschuss fällt in zum Saisonstart im Dezember in Hongkong.

Der Autohersteller aus Ingolstadt übernimmt den Startplatz von ABT Sportsline, die seit Gründung der Elektro-Rennserie erfolgreich in der Formel E präsent ist und künftig als Einsatzteam die Audi-Rennwagen betreuen wird. 

 Audi Sport ABT Schaeffler startet Anfang Dezember in Hongkong in die vierte Saison der Formel E, die am 2. Dezember in Hongkong startet und anschließend unter anderem nach Süd- und Nordamerika, Afrika sowie in die europäischen Metropolen Rom und Paris führt. 

Am 15. und 16. Juli macht die Formel E Station in New York (USA) vor der Skyline Manhattans, bevor zwei Wochen später in Montreal (Kanada) die beiden letzten Läufe der dritten Saison stattfinden.

Was ist die Formel E?

Die Formel E ist die erste rein elektrische Rennserie der Welt und ging am 13. September 2014 in ihre erste Saison. Zehn Teams mit insgesamt 20 Fahrern – viele davon ehemalige Formel-1-Piloten – treten in zahlreichen Weltstädten gegeneinander an. Der veranstaltende Automobilweltverband FIA, der auch die Formel 1 organisiert, will mit der Serie einen anderen Weg als alle anderen Rennserien einschlagen und neue Zielgruppen ansprechen – vor allem Jugendliche. Die Saison beginnt entgegen der meisten anderen Serien im Herbst und endet im Sommer.

Im Zentrum des Gesamtkonzepts stehen Werte wie Umweltfreundlichkeit, Sparsamkeit und Nachhaltigkeit. Die Formel E soll als kompetitives Umfeld für die Automobilindustrie dienen, um die Entwicklung von Elektroautos voranzutreiben. Tatsächlich beschließen immer mehr große Automobilhersteller, sich in der Meisterschaft zu engagieren. Als Austragungsorte für die Rennen dienen eigens entworfene Straßenkurse direkt in den Stadtzentren, um das Event zu den Zuschauern zu bringen - und nicht umgekehrt. Ohnehin ist Elektromobilität vor allem im urbanen Umfeld ein Thema.

 

 

Quelle: AUDI AG

0
0
0
s2smodern

eMobilConvention Fachkongress für Elektromobilität

Das Programm für die eMobilConvention - Der Fachkongress für Elektromobilität steht fest!

Erfahren Sie im Veranstaltungsprogramm, was Sie am 28. und 29. Mai 2019 im RheinMain CongressCenter in Wiesbaden erwartet.

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.
 

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Auf den "E-Mobilitätstagen" in München heisst vom 3.-4. Mai: ausprobieren und dabeisein. Besucher können an dem kostenlosen Event E-Fahrzeuge testen und Innovationen sowie Start-ups aus dem Bereich Elektromobilität näher kennen lernen.

Zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

80.222

E-Bikes wurden 2018 in Österreich verkauft. Mit einem Marktanteil von 33 Prozent ist unser Nachbarland damit der drittgrößte EU-Markt für motorisierte Zweiräder, nach Belgien und den Niederlanden. Deutschland belegt Platz vier.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

"Small but not exclusively “urban”, affordable but rewarding, stripped to the bone, without ever making you look cheap": so bewirbt Fiat seinen Konzeptstromer Concept Centoventi, der nach dem "Plug and Play"-Prinzip aufgebaut ist. Ob das Fahrzeug in Serie geht, steht noch in den Sternen.