Mobilitätsservice für E-Lastenräder startet in Berlin

Mieten statt kaufen: Unter diesem Motto steht ab Ende September für alle Gewerbetreibenden in Berlin eine Flotte aus Elektro-Lastenräder zur Verfügung. Die elektrischen Cargobikes sind Bestandteil eines groß angelegten Pilotprojekts in der Haupstadt.

Projekt auf zwei Jahre angelegt

Elektrisch angetriebene Lastenräder, sogenannte E-Cargobikes, gelten als die Zukunftslösung im urbanen Transportsektor: Sie sind nicht nur günstiger in der Anschaffung und im Unterhalt als dieselbetriebene Lieferwagen. Sie sorgen auch für eine Entlastung des städtischen Verkehrs, sind lokal emissionsfrei unterwegs, wendig und häufig schneller am Ziel, wo sie immer einen Parkplatz finden.

Logistiker, Lieferdienste, Handwerker sowie Selbständige können diese umweltfreundliche Transportlösung ab dem 26. September zwei Jahre lang testen: Im Rahmen des neuen Mobilitätsservices "Rent your E-Cargobike" stehen zu Beginn 10 Lastenräder des französischen Herstellers Douze Cycles am Projektstandort MotionLab in Berlin-Kreuzberg bereit und können zu Testzwecken sowie zur Kurz- und Langzeitmiete ausgeliehen werden. Weitere E-Lastenräder renommierter Hersteller sowie zweispurige Elektrofahrzeuge sollen folgen.

GreenPackAkkuwechselautomat

Ingesamt sieben dieser Akku-Wechselautomaten wird es in Berlin geben © GreenPack

Tauschen statt aufladen

Als Antrieb der Douze Cycles dient ein 250 Watt-Motor, die Reichweite beträgt beachtliche 100 Kilometer. Sollte der Akku trotzdem nicht ausreichen, stehen im Stadtgebiet sieben Akku-Wechselautomaten zur Verfügung. Dort können leere gegen aufgeladene Akkus getauscht werden. Sowohl die Wechselstationen als auch der Mobiliätsservice sind Teil des Pilotprojektes  “Infrastruktur mit Akku Wechsel Stationen – Nutzung von standardisierten Akkumodulen mit unterschiedlichen Anwendungen und verschiedenen Partnern aus unterschiedlichen Bereichen”.

Das Berliner Start-Up GreenPack hat dazu die Lastenrad-Akkus entwickelt und betreibt die Tausch-Stationen. Weitere Projektpartner sind die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO, der Bundesverband solare Mobilität BSM, der Bundesverband Energiespeicher BVES und das Berliner Startups GreenPack mobile energy solutions.

GreenPack Akku Lastenrad

Der univsersell einsatzbare Wechselakku ist der Grundbaustein des GreenPack Systems © GreenPack

Leasing statt kaufen

Für Tobias Breyer, bei GreenPack verantwortlich für Marketing & Innovations, stehen die Zeichen im urbanen Transport auf Cargobikes. "Immer mehr Selbständige und Flottenbetreiber setzen sich aktuell mit dem Thema E-Lastenrad auseinander“, sagt Breyer. Er ist von dem Erfolg des Tausch-Konzeptes überzeugt: „Mit unserem neuen Mobilitätsservice können sie ohne jedes Risiko die Effizienz dieser fortschrittlichen Transportlösung testen. Dabei müssen sie sich keine Sorgen um die Leistungsfähigkeit der Akkus machen.“

Thomas Duscha, der bei GreenPack den Bereich Geschäftskunden verantwortet, macht auf einen weiteren Vorteil des neuen Mobilitätsservices aufmerksam: "Für viele Subunternehmer wie zum Beispiel Radkuriere bedeutet die Anschaffung eines leistungsfähigen E-Cargobikes eine hohe Investition. Mit unseren attraktiven Leasingangeboten ermöglichen wir eine wirtschaftliche Nutzung, die durch den Zugang zum GreenPack-Ökosystem zudem eine hohe Sicherheit hinsichtlich der Batterien bietet." Zudem hätten immer mehr Dienstleister aktuell das Problem, Personal mit Führerschein zu finden. Mit einem führerscheinbefreiten E-Lastenrad stelle sich diese Frage nicht, ergänzt Duscha. (aho)

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Vom 11.bis 13. Januar 2019 dreht sich in Dresden alles um das Thema "E-Bike". Vorgestellt werden aktuelle Innovationen und die neuen Modelle der Saison. Ein Indoor-Testparcours bietet bundesweit die erste Gelegenheit des Jahres zum E-Bike-Probefahren.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

16.000

neue Arbeitsplätze werden nach Einschätzung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) im Zuge der Elektromobilisierung bis 2035 entstehen. Demgegenüber steht die Prognose von ca. 114.000 verlorenen Arbeitsplätzen, davon alleine 83.000 im Fahrzeugbau.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Fehlende staatliche Anreize oder zu wenig Geld für ein importiertes E-Auto sind noch lange kein Grund zum Verzweifeln: Der Automechaniker Alvaro de la Paz hat einen Elektromotor zum Einbauen entwickelt. In seiner Werkstatt in Mexiko-City rüsten er und seine Mechaniker die Autos seiner Kunden um.