Nissan Leaf

Weltpremiere bei Nissan: das neue Elektroauto und Aushängeschild Nissan LEAF wurde heute in Japan erstmalig enthüllt. Teilautomatisiert, mehr Reichweite, bessere Energieeffizienz: damit sieht sich Nissan als wegweisender Hersteller bei Elektro-Autos.

Starten, Gas geben und bremsen mit nur einem Pedal

Der neue Nissan Leaf soll das erste Modell des japanischen Herstellers sein, das in Europa teilautomatisiertes Fahren ermöglicht. Mit Neuerungen wie dem e-Pedal kann der Stromer reibungslos beschleunigt und gebremst werden, sogar an Steigungen. Der Fahrer startet, beschleunigt, bremst, stoppt und hält das Fahrzeug mit dem gleichen Pedal. Wenn das Gaspedal losgelassen wird, wirken automatisch die Bremsen und bringen das Auto zum Stehen. Das Fahrzeug hält seine Position selbst an steilen Steigungen, bis das Gaspedal erneut betätigt wird. In bestimmten Verkehrssituationen muss das konventionelle Bremspedal weiter betätigt werden.

Weitere neue technische Gimmicks: der ProPILOT Park. Nachdem das System aktiviert wurde, übernimmt es das komplette Parkmanöver: lenken, bremsen, Gas geben und das Fahrzeug in eine Parklücke leiten.

 

Die Weltpremiere des Nissan LEAF (ab Minute 3:07)

Hohe Reichweite und mobiler Energiespeicher

Der neue Leaf ermöglicht schafft mit seiner 40 kWh großen Batterie eine Reichweite von bis zu 378 Kilometer (NEFZ-Fahrzyklus). Das Drehmoment wurde auf 320 Newtonmeter gesteigert, um das Beschleunigungsverhalten zu verbessern.

Die Batterie des Stromers kann auch als mobiler Energiespeicher verwendet werden: Die Vehicle-to-Grid (V2G) Technologie ermöglicht bi-direktionales Laden und bindet E-Fahrzeuge ins Stromnetz ein. V2G hilft dabei, erneuerbare Energiequellen sinnvoll zu integrieren, Netzschwankungen auszugleichen und den Ökostrom somit insgesamt preiswerter zu machen. Außerdem kann der Fahrer des neuen Nissan Leaf über die neu gestaltete Smartphone App den Ladevorgang des Fahrzeugs überwachen, das Aufladen zu einem Zeitpunkt mit optimalen Energiepreisen programmieren, die nächste Ladestation suchen oder die Temperatur im Fahrgastraum vor dem Einsteigen regulieren.

Der neue Nissan Leaf kann von Kunden und Interessenten ab Oktober bei den deutschen Nissan Händlern bestellt werden – zu Preisen ab 31.950 Euro brutto (26.848,74 Euro netto). Auf den deutschen Markt kommt der neue Nissan Leaf im Januar 2018.

0
0
0
s2smodern
  • Neu: Die Rubrik "Karriere-Tipps"

    Wem brennt nicht einmal eine berufliche Frage unter den Nägeln? Ab sofort können sich Ratsuchende in unserer Rubrik "Karriere-Tipps" an Coach und Karriere-Expertin Hildegard Freund wenden. Auch weitere Fachbeiträge rund um das Thema finden sich dort.

    Interessierte können ihre Fragen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken.

  • Eine Auszeit vom Job: Birgt ein Sabbatical Risiken?

    Manchmal kommen die Sehnsüchte,Träume und Freiräume neben dem Job zu kurz. Wenn man also eine wirkliche Auszeit vom Job möchte, drängt sich einem die Alternative eines Sabbaticals auf. Was gilt es dabei zu beachten?

    Jetzt weiterlesen

  • Führungsaufgaben: Achtsam die eigene Karriere planen

    Statt höher, schneller, weiter sollte die Karriere achtsam und bedacht geplant werden. Ob es sich lohnt, gleich die erste angebotene Führungsaufgabe zu übernehmen, sollte kritisch geprüft werden. Worauf es ankommt, verrät Hilde Freund in unserer Leserfrage.

    Jetzt weiterlesen

  • Interesse geweckt?

    Sie sind...

    ein Unternehmen in der Mobilitäts- oder Energiebranche und auf der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern?

    eine Universität, die interessante Studiengänge und/oder studentische Projekte im Bereich Mobilität, Energie und Elektrotechnik vorstellen möchte?

    ein/e ausgewiesen Kenner/in im HR- und Personalwesen und möchten Ihre Erfahrungen und Tipps bei uns publizieren?

    Dann sprechen Sie uns gerne an - wir bieten Ihnen eine effiziente Plattform für Ihre Botschaft!

     

     

    Unser Veranstaltungs-Tipp

    Ladeinfrastruktur ko

    (© iStock.com / adventtr)

    Im dem Seminar "Leistungselektronik für Elektro- und Hybridfahrzeuge" lernen Teilnehmner die Herausforderungen bei Leistungsmodulen und Invertern für die Elektrotraktion kennen. Auch aktuelle Lösungen und Entwicklungen bei Aufbautechnologien und Bauelementen werden diskutiert - am 26. und 27. Februar in München.

    Mehr Infos zum Event

    Zahl der Woche

    Elektromobilität Zahl der Woche

    7

    Prozent Stellenabbau hat Tesla-Chef Elon Musk in einer Firmenmail vom 18. Januar angekündigt. "There isn't any other way", schreibt Musk darin.

    Video-Fundstück

    Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

    Forscher sind sich sicher: Die Zukunft der Kraftstoffe ist synthetisch. Statt aus Erdöl werden sie aus Fetten, Erdgas oder Strom hergestellt. Der Effekt: deutlich weniger Schadstoffe. Kritiker allerdings warnen: Für eine echte Verkehrswende taugen sie allein nicht. "planet e." geht der Frage nach, ob synthetische Kraftstoffe das Zeug zum Öko-Sprit der Zukunft haben.