Photovoltaik bezeichnet die Erzeugung von elektrischem Strom aus Sonnenenergie (Solarstrom). In Solarzellen, aus Silizium oder anderen Halbleitern, werden unter Zufuhr von Licht oder Wärme positive und negative Ladungsträger freigesetzt (Photoeffekt). 

So wird Gleichstrom erzeugt, der direkt Motoren antreiben oder Akkus aufladen kann. Wenn Solarstrom zum Betrieb von Verbrauchern mit 230 Volt Wechsel-spannung genutzt oder ins öffentliche Netz eingespeist werden soll, wird ein Wechselrichter benötigt. 

Vorteile der Photovoltaik sind die saubere Stromerzeugung und die Möglichkeit, Verbraucher unabhängig vom Stromnetz zu versorgen (Insellösung).

Im Zusammenhang mit der Elektromobilität wird Photovoltaik zum Beispiel für so genannte Solar-Tankstellen genutzt. Dort werden Elektrofahrzeuge mit Solarstrom aufgeladen. Daneben gibt es  auch Solarfahrzeuge, deren Oberfläche mit Solarzellen bestückt ist. Sie nutzen die Sonnenenergie auf direktem Weg zum Antrieb.

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Am 4. April in München dreht sich im Seminar "Elektromobilität für Unternehmen" alles um Elektrofahrzeuge und Lademöglichkeiten in Betrieben - rechtliche und wirtschaftliche Fragestellungen inklusive.

Zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

26.000

Tausend Euro wird das Elektro-Motorrad von Harley Davidson, die Livewire, voraussichtlich für deutsche Kunden kosten. Ab April 2019 werden Bestellungen europäischer Kunden entgegengenommen, die ersten Auslieferungen erfolgen dann im vierten Quartal dieses Jahres.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

"Small but not exclusively “urban”, affordable but rewarding, stripped to the bone, without ever making you look cheap": so bewirbt Fiat seinen Konzeptstromer Concept Centoventi, der nach dem "Plug and Play"-Prinzip aufgebaut ist. Ob das Fahrzeug in Serie geht, steht noch in den Sternen.