Volkswagen erprobt Quantencomputing in der Batterieforschung

Volkswagen ist es erstmals gelungen, die chemische Struktur von Molekülen wie Lithium-Wasserstoff auf einem Quantencomputer zu simulieren. Das langfristige Ziel des sogenannten Quantencomputings ist die „Batterie nach Maß“.

Komplexe chemische Verbindungen im Fokus

Nach den ersten erfolgreichen Abbildungen von Lithium-Wasserstoff und Kohlenstoffketten stehen jetzt „komplexere chemische Verbindungen“ im Fokus der Entwickler. Das Ziel ist ein konfigurierbarer chemischer Bauplan direkt für die Batterie-Fertigung – die „Batterie nach Maß“.

Ein solcher Quanten-Algorithmus würde die chemische Zusammensetzung einer Batterie nach völlig unterschiedlichen Konfigurationen wie Gewichtsreduzierung, maximale Leistungsdichte, Elemente-Zusammensetzung simulieren. Daraus könnte unmittelbar der Bauplan für die Fertigung abgeleitet werden, was die bisher zeit- und ressourcenaufwendige Batterieentwicklung deutlich beschleu­nigt.

Volkswagen Quantencomputing

Im CODE Lab von Volkswagen in San Francisco treiben Spezialisten die Entwicklung von Quanten-Algorithmen voran. (© Volkswagen AG)

Quantencomputer eröffnen neue Möglichkeiten

Florian Neukart, Principal Scientist im CODE Lab von Volkswagen in San Francisco sagt: „Wir arbeiten mit Hochdruck daran, das Potenzial von Quantencomputern für Volkswagen zu erschließen. Die Simulation elektrochemischer Materialien ist dabei ein wichtiges Projekt. Wir sind überzeugt: Kommerziell verfügbare Quantencomputer eröffnen bislang ungeahnte Möglichkeiten. Wir wollen das dafür notwendige Spezialwissen schon heute erwerben.“

Der Autokonzern dämpft bei allem Enthusiasmus allzu hohe Erwartungen: Noch stünde man am Anfang der Entwicklungsarbeit, so Volkswagen.

Der Volkswagen Konzern kooperiert beim Thema Quantencomputing mit den Technologie­partnern Google und D-Wave. (aho)

 

Quelle: Volkswagen AG

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Alles um "Elektromobilität im ÖPNV" dreht es sich am 20. Juni in Essen im Haus der Technik. Informative Praxisbeispiele vermitteln ein Grundverständnis zum Einsatz von Elektrobussen.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

500.000

Elektroautos jährlich will der japanische Autohersteller Nissan ab 2023 verkaufen. Das Ziel ist Teil des angekündigten „Nissan Sustainability 2022“ -  Nachhaltigkeitsplans.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Folge 18: Wie genau funktioniert eigentlich eine DC-Ladesäule? Die Thüga-Gruppe hat das in einem kurzen Clip sehr anschaulich erklärt. Film ab!