NewMotion verzeichnet stark wachsende Ladevorgänge

Ladelösungsanbieter und Shell-Tochter NewMotion hat aktuelle Zahlen zu Ladevorgängen an seinen Ladestationen veröffenlicht. Vor allen in den Ballungsgebieten sind die Zuwachsraten enorm. Spitzenreiter ist Berlin.

Ländliche Gebiete holen bei Ladevorgängen auf

In Hamburg verzeichnet NewMotion im Zeitraum von September 2016 bis September 2017 eine Steigerung um 164 % bei den Ladevorgängen an seinen Ladesäulen. In Berlin liegt die Zunahme sogar bei erstaunlichen 3728 %. "Im städtischen Bereich scheint sich die Elektromobiltät also bereits etabliert zu haben", schlussfolgert die frischgebackene Shell-Tochter aus den vorliegenden Zahlen.

Doch auch die ländlichen Gebiete ziehen in puncto Ladeinfrastruktur und Ladevorgänge nach: In den weniger dicht besiedelten Bundesländern wie Brandenburg (391 %), Sachsen-Anhalt (947 %) und Mecklenburg-Vorpommern (1263 %) ist laut Unternehmensanalyse eine deutliche Zunahme der Ladevorgänge zu erkennen. "Die flächendeckende Einführung von Elektrofahrzeugen stellt Industrie und Politik immer noch vor große Herausforderungen – die Mobilitätswende lässt sich aber nicht mehr aufhalten. Der Ausbau der Ladeinfrastruktur sowohl in Ballungsräumen als auch auf dem Land ist ein wichtiger Schritt", so NewMotion.

Gleichzeitig wächst die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge. Aktuell gibt es in Deutschland rund 11.000 öffentliche Ladepunkte – Tendenz steigend. Hier haben die großen Städte die Nase vorn: Spitzenreiter Hamburg hat mittlerweile über 775 öffentlich zugängliche Ladepunkte. Auf den Plätzen hinter Hamburg folgen Berlin mit 628 und Stuttgart mit 402 Ladepunkten.

NewMotion Ladevorgänge Elektroautos Deutschland

 

Quelle & Bildnachweis: newmotion.com

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Vom 11.bis 13. Januar 2019 dreht sich in Dresden alles um das Thema "E-Bike". Vorgestellt werden aktuelle Innovationen und die neuen Modelle der Saison. Ein Indoor-Testparcours bietet bundesweit die erste Gelegenheit des Jahres zum E-Bike-Probefahren.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

16.000

neue Arbeitsplätze werden nach Einschätzung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) im Zuge der Elektromobilisierung bis 2035 entstehen. Demgegenüber steht die Prognose von ca. 114.000 verlorenen Arbeitsplätzen, davon alleine 83.000 im Fahrzeugbau.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Fehlende staatliche Anreize oder zu wenig Geld für ein importiertes E-Auto sind noch lange kein Grund zum Verzweifeln: Der Automechaniker Alvaro de la Paz hat einen Elektromotor zum Einbauen entwickelt. In seiner Werkstatt in Mexiko-City rüsten er und seine Mechaniker die Autos seiner Kunden um.