Telekom Ladestrom

Am Zustand der Ladeinfrastruktur in Deutschland hat es jüngst viel Kritik gegeben. Die Deutsche Telekom macht sich nun auf, eines der Übel für die Nutzer zu beseitigen: uneinheitliche Ladetarife und Zugangswege bei den verschiedenen Anbietern.

Mehr als 9.000 Ladepunkte

Gemeinsam mit Hubject plant Telekom Deutschland ab Mitte Dezember einen bundesweit einheitlichen und flächendeckenden Ladetarif für Fahrer von Elektroautos. Ermöglicht wird das durch das von Hubject betriebene E-Roaming-Netzwerk Intercharge, über das im Hintergrund die Abrechnung erfolgt.

Die Telekom stellt die „Telekom Ladestrom“-App zur Verfügung. Diese listet über 9.000 öffentlich zugängliche Ladepunkte im Bundesgebiet auf. Jede der Säulen kann über Telekom-Ladestrom-Account genutzt werden. Um eine höchstmögliche Abdeckung zu gewährleisten, will  das Unternehmen mit möglichst vielen Anbietern Verträge abschließen, um den Kunden Zugang zum einheitlichen Preis zu geben.

Das Angebot startet erst einmal testweise zu zwei Cent pro Minute, unabhängig von der Ladegeschwindigkeit.

Vorregistrierungen sind ab sofort möglich. (khof)

Quelle: Hubject

0
0
0
s2smodern

eMobilConvention Fachkongress für Elektromobilität

Das Programm für die eMobilConvention - Der Fachkongress für Elektromobilität steht fest!

Erfahren Sie im Veranstaltungsprogramm, was Sie am 28. und 29. Mai 2019 im RheinMain CongressCenter in Wiesbaden erwartet.

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.
 

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Auf den "E-Mobilitätstagen" in München heisst vom 3.-4. Mai: ausprobieren und dabeisein. Besucher können an dem kostenlosen Event E-Fahrzeuge testen und Innovationen sowie Start-ups aus dem Bereich Elektromobilität näher kennen lernen.

Zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

80.222

E-Bikes wurden 2018 in Österreich verkauft. Mit einem Marktanteil von 33 Prozent ist unser Nachbarland damit der drittgrößte EU-Markt für motorisierte Zweiräder, nach Belgien und den Niederlanden. Deutschland belegt Platz vier.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

"Small but not exclusively “urban”, affordable but rewarding, stripped to the bone, without ever making you look cheap": so bewirbt Fiat seinen Konzeptstromer Concept Centoventi, der nach dem "Plug and Play"-Prinzip aufgebaut ist. Ob das Fahrzeug in Serie geht, steht noch in den Sternen.