Der ES8 von Nio.

Warum die Batterie nicht einfach auswechseln anstatt den Ladevorgang abwarten zu müssen. Genau das hat sich wohl das chinesische Start-Up Nio gedacht und will in China mit Batterietausch-Stationen punkten.

"Neue Ladeerfahrung"

In Shijiazhuang und Zhengzhou, Wuhan, Changsha, Guangzhou und in anderen großen Städten: An 14 Raststätten entlang der zirka 2.285 Kilometer langen Transitstrecke G4 von Nord- nach Südchina hat das Start-Up Nio 18 Batterietausch-Stationen aufgestellt. Besitzer des Elektro-SUV ES8, der im Dezember 2017 vorgestellt wurde, können dort ihre Batterie austauschen lassen.

Das Netzwerk entlang des G4-Expressways soll jedoch nur ein erster Schritt sein. Geplant ist "die Erschließung weiterer wichtiger Autobahnen im zentralen Osten Chinas innerhalb des nächsten Jahres". Langfristig geht es um die landesweite Ladeabdeckung in China. „Die Inbetriebnahme dieses Netzwerks auf dem G4 Expressway ist nur der Anfang einer neuen Ladeerfahrung, die über das gewohnte Auftanken weit hinausgeht“, sagte Lihong Qin, Mitbegründer und Präsident von Nio. (khof)

Quelle: Nio

 

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Vom 11.bis 13. Januar 2019 dreht sich in Dresden alles um das Thema "E-Bike". Vorgestellt werden aktuelle Innovationen und die neuen Modelle der Saison. Ein Indoor-Testparcours bietet bundesweit die erste Gelegenheit des Jahres zum E-Bike-Probefahren.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

16.000

neue Arbeitsplätze werden nach Einschätzung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) im Zuge der Elektromobilisierung bis 2035 entstehen. Demgegenüber steht die Prognose von ca. 114.000 verlorenen Arbeitsplätzen, davon alleine 83.000 im Fahrzeugbau.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Fehlende staatliche Anreize oder zu wenig Geld für ein importiertes E-Auto sind noch lange kein Grund zum Verzweifeln: Der Automechaniker Alvaro de la Paz hat einen Elektromotor zum Einbauen entwickelt. In seiner Werkstatt in Mexiko-City rüsten er und seine Mechaniker die Autos seiner Kunden um.