ChargePoint und EVBox schließen Roaming-Partnerschaft

E-Auto-Fahrer können künftig nahtlos zwischen den Ladenetzwerken ChargePoint und EVBox wechseln: dank einer Roaming-Vereinbarung der beiden Unternehmen fallen Gebühren und Mehrfachregistrierung weg.

OCPI-Protokoll als Basis

Ab Januar 2019 können EV-Fahrer in Europa und Nordamerika in den Netzen von ChargePoint und EVBox nahtlos roamen und Zehntausende Ladepunkte nutzen. Es ist keine Registrierung bei mehreren Konten mehr nötig und den Fahrern entstehen beim Roaming keine zusätzlichen Gebühren.

Die Roaming-Vereinbarung basiert auf dem Open Charge Point Interface (OCPI)-Protokoll. OCPI ist ein unabhängiges, offenes Protokoll, über das Netzbetreiber wichtige Informationen austauschen können, die für die Bereitstellung von Roaming-Diensten erforderlich sind.

Elektroauto-Fahrer profitieren unter anderen von:

  • Besseren Informationen über den Status (Verfügbarkeit und Standort) der Ladestationen
  • Einem besseren Einblick in die Kosten vor, während und nach dem Laden, bei gleichzeitigem Schutz der Fahrerdaten
  • Einem größeres Netz von Ladestationen
  • Einer einzige Schnittstelle für die (internationale) Direktzahlung an den Ladepunkten

Offene Standards unverzichtbar

„Weltweit werden Millionen von Elektrofahrzeugen verfügbar sein, was eine globale Ladeinfrastruktur notwendig macht. Damit das funktioniert, ist ein auf offenen Standards basierendes Netzwerk eine absolute Vorbedingung“, sagt Kristof Vereenooghe, Geschäftsführer von EVBox. „Ich hoffe sehr, dass auch andere Anbieter und Betreiber dazu angeregt werden, ähnliche Partnerschaften und Vereinbarungen einzugehen.“

Die Roaming-Partnerschaft folgt nur wenige Wochen auf den Global Climate Action Summit  in San Francisco: Dort hatten ChargePoint und EVBOX angekündigt, die Anzahl ihrer Ladesäulen bis 2025 auf insgesamt 3,5 Millionen Stück weltweit zu erhöhen. (aho)

 

Quelle: ChargePoint via Newsletter

0
0
0
s2smodern

eMobilConvention Fachkongress für Elektromobilität

Das Programm für die eMobilConvention - Der Fachkongress für Elektromobilität steht fest!

Erfahren Sie im Veranstaltungsprogramm, was Sie am 28. und 29. Mai 2019 im RheinMain CongressCenter in Wiesbaden erwartet.

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.
 

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Auf den "E-Mobilitätstagen" in München heisst vom 3.-4. Mai: ausprobieren und dabeisein. Besucher können an dem kostenlosen Event E-Fahrzeuge testen und Innovationen sowie Start-ups aus dem Bereich Elektromobilität näher kennen lernen.

Zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

80.222

E-Bikes wurden 2018 in Österreich verkauft. Mit einem Marktanteil von 33 Prozent ist unser Nachbarland damit der drittgrößte EU-Markt für motorisierte Zweiräder, nach Belgien und den Niederlanden. Deutschland belegt Platz vier.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

"Small but not exclusively “urban”, affordable but rewarding, stripped to the bone, without ever making you look cheap": so bewirbt Fiat seinen Konzeptstromer Concept Centoventi, der nach dem "Plug and Play"-Prinzip aufgebaut ist. Ob das Fahrzeug in Serie geht, steht noch in den Sternen.