Flixbus mit erstem Elektrobus unterwegs

Deutschlandpremiere im Fernbuslinienverkehr: Ein Elektrobus von Flixbus startet auf der Strecke zwischen Frankfurt und Mannheim in den Testbetrieb.

Signal an die Bushersteller

Ab dem 25. Oktober verkehrt zwischen Frankfurt und Mannheim viermal täglich der erste deutsche Elektrobus im Fernverkehr. Weiterhin hält der E-Fernbus am Frankfurter Flughafen und in Heidelberg. „E-Busse sind im Moment in der Anschaffung zwar deutlich teurer, dennoch sind wir überzeugt, dass sich diese Investition in die Zukunft lohnt. Wir wollen damit ein klares Zeichen setzen und zeigen, dass die Mobilitätswende möglich ist. Zeitgleich sind die ersten E-Fernbusse in unserer Flotte ein Signal an die Bushersteller, Innovationen voranzutreiben und Alternativen zum reinen Diesel-Antrieb zu entwickeln“, betont Fabian Stenger, Geschäftsführer von FlixBus DACH.

Strom aus erneuerbaren Energien

Im Vergleich zum dieselbetriebenen Pendant spart der E-Bus rund 82 Tonnen CO2-Emissionen im ersten Jahr ein. Das Fahrzeug lädt ein- bis zweimal am Tag und über Nacht. Die Ladestation in Mannheim befindet sich am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB). In knapp 85 Kilometer entfernten Frankfurt lädt der Bus zunächst an einer temporären Ladestation. Die Ladesäulen sind mit zwei Steckern zu jeweils 40 Kilowatt ausgestattet, sodass jede Ladestation eine Leistung von 80 Kilowatt erzeugt. Den Strom aus erneuerbaren Energien stellt Kooperationspartner Greenpeace Energy bereit. Für Europas größten Fernbusanbieter Flixbus es bereits das zweite Fahrzeug mit Elektroantrieb in der Flotte: Im Frühjahr 2018 startete der weltweit erste E-Fernbus zwischen Paris und Amiens in den Betrieb. (aho)

 

Quelle: Flixbus via Newsletter

0
0
0
s2smodern

Das könnte Sie auch interessieren