FlixBus testet Elektro-Busse im Fernverkehr

Fernbusanbieter Flixbus investiert in die Elektromobilität: Ab April sollen in Frankreich die ersten Elektrobusse testweise eingesetzt werden. Auch in Deutschland soll der erste E-Bus bald unterwegs sein.

Flixbus-Gründer: "Auch ein Signal an die Bushersteller"

Flixbus will die E-Busse auf einer Teststrecke zwischen Paris und Amiens einsetzen; die Distanz zwischen den Städten beträgt etwa 160 Kilometer. In Deutschland soll der erste Bus mit Elektroantrieb ab Frühsommer auf einer neuen Linie zwischen Hessen und Baden-Württemberg im Einsatz sein.

"E-Busse sind in im Moment in der Anschaffung zwar deutlich teurer, dennoch sind wir überzeugt, dass sich diese Investition in die Zukunft lohnt. Wir als Anbieter setzen hier ein klares Zeichen, dass die Mobilitätswende möglich ist", erklärte Flixbus-Gründer André Schwämmlein. Zeitgleich sei der erste E-Fernbus auch ein Signal an die Bushersteller, Innovationen voranzutreiben und "Alternativen zum reinen Diesel-Antrieb" zu entwickeln.

Zukunftsfähige Mobilität sei mittlerweile auch ein gesellschaftliches Anliegen, betonte Schwämmlein. Er forderte zudem, dass der Individualverkehr mit fossilen Kraftstoffen nicht mehr subventioniert werden solle. Man brauche stattdessen einen Umstieg auf alternative Antriebe und Investitionen in öffentliche Verkehrsmittel. (aho)

 

Quelle: flixbus.de

0
0
0
s2smodern

Das könnte Sie auch interessieren

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Vom 11.bis 13. Januar 2019 dreht sich in Dresden alles um das Thema "E-Bike". Vorgestellt werden aktuelle Innovationen und die neuen Modelle der Saison. Ein Indoor-Testparcours bietet bundesweit die erste Gelegenheit des Jahres zum E-Bike-Probefahren.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

16.000

neue Arbeitsplätze werden nach Einschätzung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) im Zuge der Elektromobilisierung bis 2035 entstehen. Demgegenüber steht die Prognose von ca. 114.000 verlorenen Arbeitsplätzen, davon alleine 83.000 im Fahrzeugbau.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Fehlende staatliche Anreize oder zu wenig Geld für ein importiertes E-Auto sind noch lange kein Grund zum Verzweifeln: Der Automechaniker Alvaro de la Paz hat einen Elektromotor zum Einbauen entwickelt. In seiner Werkstatt in Mexiko-City rüsten er und seine Mechaniker die Autos seiner Kunden um.