Der H2 Panel Van wurde in Zusammenarbeit mit Ford realisiert.

DHL Express und StreetScooter haben die Entwicklung eines neuen Elektrotransporters mit zusätzlicher Brennstoffzelle bekanntgegeben. Reichweiten von bis zu 500 Kilometern sollen so erzielt werden. Die ersten Auslieferungen werden wohl nicht lange auf sich warten lassen.

4,5-Tonnen-Transporter

Der "H2 Panel Van" von StreetScooter wird der erste serienmäßige 4,25-Tonnen-Elektrotransporter sein, dessen Antrieb während der Fahrt von einer Brennstoffzelle mit zusätzlicher Energie versorgt wird. Die Lithium-Ionen-Batterie hat eine Kapazität von 40 kWh. Dadurch sollen Reichweiten von bis zu 500 Kilometern emöglich werden. DHL Express hat schon 100 Fahrzeuge bestellt, deren Auslieferung in 2020 starten und 2021 abgeschlossen sein soll.

Der H2 Panel Van basiert auf dem Pakettransporter StreetScooter Work XL, wird allerdings statt des Kofferaufbaus einen für die Expresszustellung typischen Kastenaufbau haben. Dieser ermöglicht ein Ladevolumen von über zehn Kubikmetern. Als Zuladung sind über 800 Kilogramm möglich, das zulässige Gesamtgewicht sind 4,25 Tonnen. Aufgrund der in Deutschland gültigen Ausnahmeregelung für batterieelektrische leichte Nutzfahrzeuge dürfen Inhaber eines Führerscheins der Klasse B das Fahrzeug fahren.

Andreas Scheuer zeigt sich begeistert

Der H2 Panel Van wir in Zusammenarbeit mit Ford realisiert. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP II) gefördert. DHL Express wird den neuen Transporter vorerst exklusiv nutzen. Ein Verkauf an Dritte außerhalb des Konzerns Deutsche Post DHL Group ist derzeit nicht geplant.

Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur: "Wir brauchen weiterhin den technologieoffenen Ansatz. Deshalb fördern wir auch die Beschaffung des neuen E-Transporters mit Brennstoffzelle. Denn nur mit hohen Reichweiten und marktfähigen Preisen erreichen wir es, dass die Lieferverkehre künftig klimafreundlich mit alternativen Antrieben unterwegs sind." (khof)

Quelle: DHL Express

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Am 2.-3. Juli lädt der E-Mobility Lab in Darmstadt zum Austausch und Diskutieren ein. Wie baut man erfolgreiche Geschäftsmodelle auf und integriert die Elektromobilität in ein flexibles Stromnetz?.Experten geben einen Überblick über rechtliche Rahmenbedingungen sowie LIS-Lösungen für den öffentlichen Raum und den privaten Bereich.

Zur Tagung

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

410

öffentliche Ladestationen will Thüringen bis 2020 errichten. Aktuell sind es 250 Ladestationen.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

In Bamberg hat der E-Scooter-Anbieter Bird bereits Fuß gefasst in Sachen "Mikromobilität": dort sollen die elektrifizierten Kleinfahrzeuge den ÖPNV attraktiver machen und Menschen dazu bringen, eher das Auto stehen zu lassen. Wie alltagstauglich sind die E-Scooter?