Toyota kündigt Elektrifizierungs-Offensive an

Der japanische Autohersteller Toyota hat seine Elektromobilitäts-Strategie bis 2030 bekannt gegeben. Demnach werden zukünftig verstärkt Hybrid-Fahrzeuge und Plug-In-Varianten angeboten.  Ab 2030 soll der jährliche Verkaufs-Anteil von reinen Elektroautos und Brennstoffzellenfahrzeugen die 1-Millionen-Marke knacken.

Alle Fahrzeugmodelle nur noch mit Elektro-Variante

Toyota gab an, sein Portfolio an Brennstoffzellenfahrzeugen (FCEV) sowohl im Pkw- als auch im Nutzfahrzeugbereich weiter auszubauen. Die Hybridantriebsstrategie des Konzerns wird sukzessive in zwei Richtungen erweitert: Zum einen mit mehr Hybridantriebe, zum anderen sollen mehr Modelle als Plug-in Variante (PHEV) angeboten werden. Beim Angebot für BEV (battery electric vehicle) strebt der Autokonzern eine schrittweise Einführung von Asien nach Europa an: In China werden ab den frühen 2020er Jahren werden mehr als zehn Elektromodelle verfügbar sein. Danach folgen Japan, Indien, die USA und Europa. Ab 2025 wird jedes Toyota- und Lexus-Modell entweder als elektrifizierte Variante oder mit einer elektrifizierten Antriebsoption angeboten - und das weltweit.

In der Konsequenz soll das Versorgungsnetz aus PHEV-Ladestationen und Wasserstoff-Tankstellen weiter ausgebaut werden.

Auch in Sachen Batterien will der Autokonzern nicht untätig bleiben: Anfang 2020 soll eine neue Generation von Festkörperbatterien auf den Markt gebracht werden und zugleich das Batterie-Recycling ausgeweitet werden. Zusammen mit Panasonic startet Toyota zudem eine Machbarkeitsstudie für prismatische Batterien.

 

Quelle: toyota-media.de

0
0
0
s2smodern

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.
 

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Am 2.-3. Juli lädt der E-Mobility Lab in Darmstadt zum Austausch und Diskutieren ein. Wie baut man erfolgreiche Geschäftsmodelle auf und integriert die Elektromobilität in ein flexibles Stromnetz?.Experten geben einen Überblick über rechtliche Rahmenbedingungen sowie LIS-Lösungen für den öffentlichen Raum und den privaten Bereich.

Zur Tagung

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

19

Prozent weniger Strom wurde im ersten Quartal 2019 in Kohlekraftwerken produziert als noch im Vorjahreszeitraum. Speisten sie im ersten Quartal 2018 noch rund 63 Mrd. kWh Strom ein, so waren es 2019 rund 51 Mrd. kWh – ein Rückgang um 19 Prozent.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

In Bamberg hat der E-Scooter-Anbieter Bird bereits Fuß gefasst in Sachen "Mikromobilität": dort sollen die elektrifizierten Kleinfahrzeuge den ÖPNV attraktiver machen und Menschen dazu bringen, eher das Auto stehen zu lassen. Wie alltagstauglich sind die E-Scooter?