BYD plant eMobility-Werk in Marokko

Der chinesische E-Autohersteller BYD hat angekündigt, in Marokko E-Fahrzeuge und Batterien fertigen zu wollen. Die Absichtserklärung für die Werkseröffnung in der Hafenstadt Tanger wurde vergangenen Samstag unterzeichnet.

BYD-Werk für Elektro-Fahrzeuge und Batterien

2.500 Angestellte sollen in dem neuen BYD-Werk tätig sein, in dem Batterien, Elektroautos, Elektrobusse und Elektro-Trucks hergestellt werden sollen. Die Produktion soll bereits nächstes Jahr starten. Über die genaue Invesitionshöhe schwieg sich BYD (Kürzel für "Build your dream") zunächst aus.

BYD: Big Player in Sachen Elektrobusse

BYD ist nicht das erste Auto-Unternehmen, welches in dem nordafrikanischen Land produzieren lässt: Renault lässt bereits seit fünf Jahren in Tanger Autos fertigen. PSA Peugeot Citroen will in einem neuen marokkanischen Automobilwerk ab 2019 über 200.000 Fahrzeuge vom Band rollen lassen.

BYD hat vor allem in Sachen Elektrobusse bereits einen Fuß in den europäischen Markt gesetzt: 2017 wurde in Ungarn ein Werk für Elektrobusse errichtet, für 2018 ist die Eröffnungen eines weiteren BYD-Areals für die Produktion von Elektrobussen in Frankreich geplant. Die E-Busse der Chinesen sind unter anderem bereits in Liverpool, London, Amsterdam und in Turin im Einsatz.

 

BYD-Elektrobusse am Amsterdam Schiphol Airport im Einsatz

Quelle: nzz.ch

 

 

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Zur "Woche der Elektromobilität" lädt die RWTH Aachen vom 16.-19. Oktober 2018. Experten.Seminare und Produktionsrundgänge bieten einen interessanten Einblick in die Facetten der Elektromobilität.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

10.000

Elektroautos sind - Stand September 2018 - in Neuseeland unterwegs. 2013 waren es nur 210 Fahrzeuge.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Folge 21: Forscher der TU Graz präsentieren gemeinsam mit Industriepartnern den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge.