Audi Hungaria startet Serienproduktion von Elektromotoren

Im ungarischen Győr hat Audi neue Fertigungsanlagen für Elektroantriebe eingeweiht. Die Produktionskapazität liegt bei 400 Antrieben pro Tag - mit Spielraum nach oben.

Einsatz der E-Antriebe im Audi e-tron

Die ersten Elektromotoren von Audi Hungaria kommen im ersten, rein elektrischen Audi-Modell e-tron zum Einsatz. Die aktuelle Produktionskapazität liegt bei rund 400 elektrischen Achsantrieben pro Tag und kann "sukzessive erhöht werden", wie Audi betont. Derzeit sind rund 100 Mitarbeiter im neuen Fachbereich beschäftigt, bis Ende des Jahres sollen es mehr als 130 sein. Für die neue Fertigungsanlage haben die Ingolstädter einen zweistelligen Millionenbetrag investiert.

Die E-Antriebe werden in der sogenannten modularen Montage gefertigt: Fertigungsanlagen, Roboter sowie Schraub‑ und Messstationen befinden sich auf festen Positionen, sind aber nicht durch ein lineares Band miteinander gekoppelt. Stattdessen produzieren die Mitarbeiter die Antriebe in Fertigungsinseln. „Das ermöglicht mehr Spielraum im Produktionsprozess“, erklärt Peter Kössler, Produktionsvorstand von Audi. Auf drei neu installierten Prüfständen werden die Elektromotoren nach der Montage im Dauerlastbetrieb geprüft.

Die Audi-Produktionsanlage in Győr

Zwei Millionen Motoren in 2017

 „Unsere ungarische Tochter erschließt sich mit der Elektromotorenfertigung ein völlig neues Kompetenzfeld. Dieses exklusive Know‑how macht Győr zu unserem zentralen Werk für E‑Antriebe und verkörpert unsere strategische Transformation hin zu einem nachhaltigen Mobilitätsanbieter“, so Kössler.

Audi Hungaria wurde 1993 gegründet und fertigte im vergangenen Jahr knapp zwei Millionen Motoren. Damit ist das Unternehmen einer der weltweit größten Motorenproduzenten. Rund 6.000 Mitarbeiter fertigten pro Tag rund 9.000 Motoren für 32 Produktionsstandorte des Volkswagen‑Konzerns. (aho)

 

Quelle: Audi AG

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Vom 11.bis 13. Januar 2019 dreht sich in Dresden alles um das Thema "E-Bike". Vorgestellt werden aktuelle Innovationen und die neuen Modelle der Saison. Ein Indoor-Testparcours bietet bundesweit die erste Gelegenheit des Jahres zum E-Bike-Probefahren.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

16.000

neue Arbeitsplätze werden nach Einschätzung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) im Zuge der Elektromobilisierung bis 2035 entstehen. Demgegenüber steht die Prognose von ca. 114.000 verlorenen Arbeitsplätzen, davon alleine 83.000 im Fahrzeugbau.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Fehlende staatliche Anreize oder zu wenig Geld für ein importiertes E-Auto sind noch lange kein Grund zum Verzweifeln: Der Automechaniker Alvaro de la Paz hat einen Elektromotor zum Einbauen entwickelt. In seiner Werkstatt in Mexiko-City rüsten er und seine Mechaniker die Autos seiner Kunden um.