Ego Movement E-Lastenrad

Der Schweizer E-Bike-Hersteller Ego Movement präsentiert mit dem Bumblebee sein erstes dreirädriges E-Lastenrad. Selbst die Allerkleinsten können dank Maxi-Cosi-Adapter mitfahren.

Bis 70 km Reichweite

Für den Einkauf, dank Dreipunktgurten für die Kinder oder den Ausflug mit der ganzen Familie: Das erste E-Lastenrad Bumblebee von Ego Movement ist dank der großen Holzkiste für die Ladung in verschiedenen Einsatzszenarien vorstellbar.

Das bis zu 25 km/h schnelle Rad, das über einen 350-Watt-Mittelmotor und 80 Newtonmeter Drehmoment verfügt, hat dank einem Akku mit 522 Wattstunden Kapazität eine Reichweite von 40 bis zu 70 Kilometer – abhängig von der Beladung. Die Batterie kann in fünf bis sechs Stunden vollgeladen werden. Das Gewicht inklusive Batterie beträgt 65 Kilogramm.

Optional erhältlich sind ein Regendach, ein Kettenschutz, Dreipunkt-Gurte, verschiedene Schlösser und ein Maxi-Cosi-Adapter. Das Bumblebee ist online und in den Stores in München, Hamburg, Stuttgart und Walldorf ab 3.598 Euro erhältlich. (khof)

Quelle: Ego Movement

0
0
0
s2smodern

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.
 

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Am 2.-3. Juli lädt der E-Mobility Lab in Darmstadt zum Austausch und Diskutieren ein. Wie baut man erfolgreiche Geschäftsmodelle auf und integriert die Elektromobilität in ein flexibles Stromnetz?.Experten geben einen Überblick über rechtliche Rahmenbedingungen sowie LIS-Lösungen für den öffentlichen Raum und den privaten Bereich.

Zur Tagung

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

19

Prozent weniger Strom wurde im ersten Quartal 2019 in Kohlekraftwerken produziert als noch im Vorjahreszeitraum. Speisten sie im ersten Quartal 2018 noch rund 63 Mrd. kWh Strom ein, so waren es 2019 rund 51 Mrd. kWh – ein Rückgang um 19 Prozent.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

In Bamberg hat der E-Scooter-Anbieter Bird bereits Fuß gefasst in Sachen "Mikromobilität": dort sollen die elektrifizierten Kleinfahrzeuge den ÖPNV attraktiver machen und Menschen dazu bringen, eher das Auto stehen zu lassen. Wie alltagstauglich sind die E-Scooter?