Elektroauto beim Aufladen am Stromnetz

Der Trend zum Umstieg auf Elektroautos ist ungebrochen - international und national prophezeit man das baldige Ende des Verbrenner-Motors. Doch wäre unsere Strominfrastruktur auf die geplante Masse an Elektroautos überhaupt vorbereitet? Filmautor Manfred Kessler geht dieser Frage am 10. September in einem Filmbeitrag auf den Grund.

Elektroautos auf dem Vormarsch - Wie muss die zukünftige Strominfrastruktur aussehen?

Im Vergleich zu den rund 45 Millionen konventionellen Fahrzeugen, die in Deutschland gemeldet sind, liegen die Zahlen von zugelassenen Elektroautos derzeit bei gut 45.000. Doch das könnte sich bald ändern, denn: die Automobilhersteller haben angekündigt, beim Elektroauto im großen Stil einzusteigen. Bis 2025 möchte Daimler zwischen zehn und 25 Prozent der Produktion auf Elektrofahrzeuge umgestellt haben. VW plant, von diesem Zeitpunkt an eine Million Elektroautos pro Jahr zu verkaufen. Die Bundesregierung stellt einen milliardenschweren Fördertopf für Kommunen zum Ausbau sauberer Antriebsenergie und Elektromobilität bereit. Und Verkehrsgesellschaften integrieren immer mehr Elektrofahrzeuge in ihre Flotten. Tragen all diese Pläne und Maßnahmen Früchte, könnten schon in zehn Jahren einige Millionen Elektroautos auf Deutschlands Straßen unterwegs sein.

Alle diese Elektro-Fahrzeuge brauchen Strom, um ihre Batterien aufzuladen. Zwar hat das Bundesverkehrsministerium für den Ausbau der Ladenetze 300 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Aber Experten erwarten, dass für die zukünftige Elektromobilität deutschlandweit mindestens 70.000 normale Ladestationen und 7000 Schnelllader gebraucht werden und die bereitgestellten Fördergelder dafür nicht ausreichen werden. Und vor welchen Herausforderungen stehen die Stromversorger, um die geplante E-Infrastruktur möglichst verbraucherfreundlich zu gestalten, und bezahlbar zu machen?

Filmautor Manfred Kessler setzt sich in dem ZDF-Dokumentationsformat "planet e." mit diesen Fragen auseinander. Er zeigt unter anderem am Beispiel von Stuttgart, was zukünftig auf das Stromnetz einer Stadt zukommen könnte, und besucht auch Oslo, um herauszufinden, wie man dort mit der E-Infrastruktur umgeht - Oslo ist die Stadt mit den meisten Elektroautos weltweit.

Wann? Sonntag, 10. September 2017, 16.30 Uhr, ZDF

 

Quelle: presseportal.de

0
0
0
s2smodern

E-Bike-Special

NEU: Unser Themen-Special rund um´s E-Bike!

E Bike Special

Informieren Sie sich bei uns rund um Akku, Transport, Sicherheit und die richtige Fahrtechnik von E-Bikes.

Newsletter-Registrierung

eMobilServer auf Twitter

Veranstaltungs-Tipp

Termine und Branchenevents gesucht? Hier geht es zu unserem Veranstaltungskalender

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

Mit dem Seminar "Elektrisches Fahren - Komponenten und Systeme" vermittelt das Haus der Technik am 7. Dezember intensives Wissen über Antriebe, Batterien und Ladeinfrastruktur. Veranstaltungsort ist Stuttgart.

> Weiterlesen...

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

31,7

So hoch war der prozentuale Anteil der erneuerbaren Energien am gesamten Bruttostromverbrauch in Deutschland im Jahr 2016

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Folge 6: Elektroautos werden schon 2018 über Diesel und Benziner triumphieren, glaubt "The Economist". Welche Herausforderungen sind damit verbunden?