Die Abkürzung AC steht für Alternating Current und bezeichnet elektrischen Strom, bei der sich die Richtung (Polung) des Stroms regelmäßig ändert. Die bekannteste Bezeichung ist daher auch Wechselstrom. Innerhalb der Europäischen Union - und damit auch in Deutschlands Haushalten - kommt ausschließlich Wechselstrom aus der Steckdose. Dieser wechselt seine Polung 50 mal pro Sekunde und hat damit eine Frequenz von 50 Hz (Hertz.) An Normalladesäulen für Elektrofahrzeuge wird Wechselstrom/AC-Strom zur Verfügung gestellt. Normalladesäulen liefern in der Regel eine Ladeleistung bis zu 22 kW (selten auch bis 44 kW). Die Leistung hängt aber auch vom verbauten Ladegerät im Fahrzeug ab, das den Wechselstrom in Gleichstrom (DC-Strom) umwandelt. An einer Ladesäule mit AC-Strom können Fahrzeuge deswegen in unterschiedlicher Zeit wieder voll aufgeladen werden.

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Am 2.-3. Juli lädt der E-Mobility Lab in Darmstadt zum Austausch und Diskutieren ein. Wie baut man erfolgreiche Geschäftsmodelle auf und integriert die Elektromobilität in ein flexibles Stromnetz?.Experten geben einen Überblick über rechtliche Rahmenbedingungen sowie LIS-Lösungen für den öffentlichen Raum und den privaten Bereich.

Zur Tagung

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

410

öffentliche Ladestationen will Thüringen bis 2020 errichten. Aktuell sind es 250 Ladestationen.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

In Bamberg hat der E-Scooter-Anbieter Bird bereits Fuß gefasst in Sachen "Mikromobilität": dort sollen die elektrifizierten Kleinfahrzeuge den ÖPNV attraktiver machen und Menschen dazu bringen, eher das Auto stehen zu lassen. Wie alltagstauglich sind die E-Scooter?