Die Ladesäulenverordnung (korrekt: Verordnung über technische Mindestanforderungen an den sicheren und interoperablen Aufbau und Betrieb von öffentlich zugänglichen Ladepunkten für Elektromobile) ist ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie verabschiedetes Maßnahmenpaket zur Umsetzung der europäischen Vorgaben der Richtlinie 2014/94/EU hinsichtlich der Vorgaben für Steckerstandards für das Laden von Elektromobilen in deutsches Recht.

Die Ladesäulenverordnung regelt technische Mindestanforderungen an den sicheren und interoperablen Aufbau und Betrieb von öffentlich zugänglichen Ladepunkten für Elektromobile. Dadurch sollen sowohl die Sicherheit von Ladepunkten gewährleistet als auch die seit langem branchenübergreifend geforderten technischen Anforderungen zur Gewährleistung der Interoperabilität von Ladepunkten verbindlich festgelegt werden.

Mit der Novelle vom Mai 2017 muss an öffentlichen Ladestationen nun auch punktuelles Laden möglich sein - das bedeutet, dass der Fahrer keinen Vertrag mit dem Stromanbieter abschließen muss, um sein Elektrofahrzeug aufzuladen. Dem Betreiber der Ladestationen eröffnen sich damit gleichzeitig neue Geschäftsmodelle: neben der Barzahlung ist nun auch eine Zahlung via App möglich. Weiterhin können Kunden auch mit EC- oder Kreditkarte bezahlen. Mit dieser Änderung soll die Benutzerfreundlichkeit der Ladestationen und damit auch die Akzeptanz der Elektromobilität steigen.

 

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Am 2.-3. Juli lädt der E-Mobility Lab in Darmstadt zum Austausch und Diskutieren ein. Wie baut man erfolgreiche Geschäftsmodelle auf und integriert die Elektromobilität in ein flexibles Stromnetz?.Experten geben einen Überblick über rechtliche Rahmenbedingungen sowie LIS-Lösungen für den öffentlichen Raum und den privaten Bereich.

Zur Tagung

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

410

öffentliche Ladestationen will Thüringen bis 2020 errichten. Aktuell sind es 250 Ladestationen.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

In Bamberg hat der E-Scooter-Anbieter Bird bereits Fuß gefasst in Sachen "Mikromobilität": dort sollen die elektrifizierten Kleinfahrzeuge den ÖPNV attraktiver machen und Menschen dazu bringen, eher das Auto stehen zu lassen. Wie alltagstauglich sind die E-Scooter?