Schaufenster Elektromobilität

Das „Schaufenster Elektromobilität“ ist ein Förderprogramm der deutschen Bundesregierung in Form eines Wettbewerbs. Beteiligt sind die Bundesministerien für Wirtschaft und Technologie, für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und für Bildung und Forschung. Sie arbeiten mit den Bundesländern zusammen.

Der Wettbewerb wurde am 13.10.2011 ausgerufen. Am 03.04.2012 gab die Bundesregierung die vier geförderten Regionen bekannt:

·       Living Lab BW E-Mobil (Baden-Württemberg)

·       Internationales Schaufenster der Elektromobilität (Berlin/Brandenburg)

·       Unsere Pferdestärken werden elektrisch (Niedersachsen)

·       Elektromobilität verbindet (Bayern/Sachsen)

Das Programm geht zurück auf eine Empfehlung der Nationalen Plattform Elektromobilität. 

An dem Wettbewerb teilnehmen konnten Hochschulen und sonstige Forschungseinrichtungen, alle Akteure entlang der Wertschöpfungskette Elektromobilität, insbesondere Hersteller und Energielieferanten, sowie Bundeländer, Regionen oder Kommunen, die ein übergeordnetes Programm vorlegen. 

Die Erkenntnisse aus dem Förderprogramm der Modellregionen, das Ende 2011 ausgelaufen ist, sollen in den Schaufenstern weiter entwickelt werden.  

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Am 4. April in München dreht sich im Seminar "Elektromobilität für Unternehmen" alles um Elektrofahrzeuge und Lademöglichkeiten in Betrieben - rechtliche und wirtschaftliche Fragestellungen inklusive.

Zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

26.000

Tausend Euro wird das Elektro-Motorrad von Harley Davidson, die Livewire, voraussichtlich für deutsche Kunden kosten. Ab April 2019 werden Bestellungen europäischer Kunden entgegengenommen, die ersten Auslieferungen erfolgen dann im vierten Quartal dieses Jahres.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

"Small but not exclusively “urban”, affordable but rewarding, stripped to the bone, without ever making you look cheap": so bewirbt Fiat seinen Konzeptstromer Concept Centoventi, der nach dem "Plug and Play"-Prinzip aufgebaut ist. Ob das Fahrzeug in Serie geht, steht noch in den Sternen.