Wales investiert 2 Millionen in Ladeinfrastruktur

Die walisische Regierung stellt 2 Millionen Pfund für die Errichtung einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur bereit. Die Anzahl der Verkäufe von Elektro- und Hybridfahrzeugen in Wales stieg im vergangenen Jahr um 35 Prozent an und liegt damit über dem britischen Durchschnitt.

"Nicht annähernd genug, aber immerhin ein Anfang"

 

Mit der Fördersumme von 2 Millionen Pfund (~ 2,3 Millionen Euro) der walisischen Regierung soll ein öffentliches Ladenetz entlang der Hauptverkehrsstraßen des keltischen Landes errichtet werden. Die Summe sei zwar laut den Elektromobilitätsbefürwortern im Land nicht annähernd hoch genug, aber immerhin ein Anfang. Man arbeite derzeit mit den lokalen Behörden in ganz Wales zusammen, um einen Rahmen für die Bereitstellung zu schaffen, damit die Mittel so schnell wie möglich bereitgestellt werden können, so Ken Skates, Kabinettssekretär für Wirtschaft und Verkehr. Die Investition soll ein Anstoß für den Übergang von Benzin- und Dieselfahrzeugen auf nachhaltige Alternativen sein. 

Die lokalen Behörden sind dazu aufgerufen, ihre Projekte vorzustellen, die von der Regierung gefördert werden sollen. Große Unternehmen wie Travelodge und Premier Inn, aber auch der National Trust errichten bereits Ladestationen. Die walisische Insel Anglesey verfügt derzeit über 12 Ladepunkte - sieben allein außerhalb der Gebäude des Stadtrates. Mit der Förderung der Regierung sollen nun weitere Ladepunkte entstehen. Aber auch die Stadträte der Principal Areas Gwynedd, Conwy, Wrexham, Powys und Ceredigion haben bereits Gebote abgegeben.

Bisher 439 Ladepunkte in Wales

England will ein Verbot von Autos mit Verbrennungsmotor ab 2040 durchsetzen, Schottland sogar ab 2032. Die irische Regierung hatte im Februar mit einem Zuschuss von 7.000 für Taxifahrer einen weiteren Anreiz für den Umstieg auf Elektrofahrzeuge geschaffen. Wales legt nun nach.

Derzeit gibt es fast 2.500 Plug-in-Fahrzeuge und 439 Ladepunkte in Wales, so die Kampagnengruppe Go Ultra Low. Wales konnte im vergangenen Jahr einen Boom bei den Verkäufen von Elektro- und Hybridfahrzeugen verzeichnen: Die Zulassungen stiegen um 35 Prozent an und lagen damit über dem britischen Durchschnitt von 27 Prozent. (sih)

 

Quelle: Daily Post

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

"Kompaktwissen Elektromobilität" - bei diesem zweitägigen Seminar des VDI Wissensforums vom 21.-22. Januar in Düsseldorf ist der Name Programm. Die ganzheitliche, praxis­bezogene und herstellerunabhängige Perspektive mit den wichtigsten Themen rund um die E-Mobilität steht im Mittelpunkt.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

16.100

öffentlich zugängliche Ladepunkte sind derzeit (Stand 30. Dezember) im BDEW-Ladesäulenregister erfasst. Davon sind 12 Prozent Schnelllader. Ende Juli 2018 waren es noch rund 13.500 Ladepunkte.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Bamberg testet als erste deutsche Stadt ein E-Scooter Verleihsystem. Falls der Test reibungslos verläuft, sollen die Roller noch im Frühjahr zugelassen werden. Der Bayrische Rundfunk hat Passanten auf der Straße die elektrischen Kleinfahrzeuge testen lassen.