In einem Langzeittest hat die AKASOL GmbH (Darmstadt) die neueste Generation der Batteriemodule AKAMODULE 46 Ah und 53 Ah erschwerten Bedingungen ausgesetzt.

Ergebnis: Die normalerweise bei Temperaturen um 25°C eingesetzten Module hätten selbst bei extremen Temperaturen zwischen 50 und 55°C durch ihre hohe Ausdauer überzeugt, berichtet der Hersteller.

Aufgrund des selbst entwickelten Moduldesigns mit Flüssig-Kühlung und extrem gleichmäßigen Bedingungen für die Batteriezellen lasse sich deren Lebensdauer um bis zu 50 Prozent gegenüber der Herstellerangabe verlängern, heißt es in der Pressemitteilung.

Gleichmäßige Alterung der Zellen minimiert Kapazitätsverlust

„Auch nach über 8.000 Vollladezyklen beim 46 Ah bzw. 3.000 Vollladezyklen beim 53 Ah wiesen die Module circa 80 Prozent der ursprünglichen Kapazität auf und konnten sogar bis zu einer Restkapazität von 30 Prozent weiter betrieben werden, so dass insgesamt 15.000 Zyklen absolviert wurden. Ebenso erfreulich ist die gleichmäßige Alterung der einzelnen Zellen, denn sie minimiert den Kapazitätsverlust im Verbund enorm. Damit stellt sich der End-of-Life-Zeitpunkt der Batterie wesentlich später ein“, kommentiert Dr. Björn Eberleh, Leiter Projektmanagement, Test und Service der AKASOL GmbH.

Laufleistungen von über 1.000.000 km mit einer Batterie möglich

In einer eigens konstruierten Testumgebung setzten Ingenieure die Batteriemodule extremen Bedingungen aus. Bei Temperaturen von 50 bis 55 Grad Celsius arbeiteten die Komponenten eineinhalb Jahre bei einer dauerhaften Belastung von 100 A in Vollzyklen. Die gemessenen Werte der Kapazitäten, Zellspannungs-Differenzen und Innenwiderstände haben die Erwartungen der Batterie-Experten bestätigt und in einzelnen Bereichen sogar übertroffen. 

„Die Modelle AKAMODULE 46 Ah und 53 Ah erreichen nicht nur die vom Hersteller der Batteriezellen angegebene Lebensdauer, sondern übertreffen sie um bis zu 50 Prozent“, freut sich Eberleh.

„Bei einer typischen Anwendung – etwa in einem vollelektrischen Stadtbus – lassen sich so Laufleistungen von über 1.000.000 Kilometer mit einer Batterie realisieren.“

23.02.2017 | Quelle: AKASOL GmbH | emobilserver.de 

0
0
0
s2smodern

eMobilConvention Fachkongress für Elektromobilität

Das Programm für die eMobilConvention - Der Fachkongress für Elektromobilität steht fest!

Erfahren Sie im Veranstaltungsprogramm, was Sie am 28. und 29. Mai 2019 im RheinMain CongressCenter in Wiesbaden erwartet.

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.
 

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Auf den "E-Mobilitätstagen" in München heisst vom 3.-4. Mai: ausprobieren und dabeisein. Besucher können an dem kostenlosen Event E-Fahrzeuge testen und Innovationen sowie Start-ups aus dem Bereich Elektromobilität näher kennen lernen.

Zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

80.222

E-Bikes wurden 2018 in Österreich verkauft. Mit einem Marktanteil von 33 Prozent ist unser Nachbarland damit der drittgrößte EU-Markt für motorisierte Zweiräder, nach Belgien und den Niederlanden. Deutschland belegt Platz vier.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

"Small but not exclusively “urban”, affordable but rewarding, stripped to the bone, without ever making you look cheap": so bewirbt Fiat seinen Konzeptstromer Concept Centoventi, der nach dem "Plug and Play"-Prinzip aufgebaut ist. Ob das Fahrzeug in Serie geht, steht noch in den Sternen.