Swiss E-Mobility Hub: Die größte Ladesäulen-Station in Europa

Die Genossenschaft Elektra Baselland EBL hat den Bau des „Swiss E-Mobility Hub“ angekündigt: Bis 2023 soll in der Schweiz ein Innovationszentrum für Elektromobilität und die grösste Elektroladestation in Europa mit 340 Ladesäulen entstehen.

20.000 Megawattstunden Strombedarf pro Jahr

Der Swiss E-Mobility Hub soll im Entwicklungsgebiet Salina Raurica in Pratteln (Kanton Basel-Landschaft) direkt an der A2 entstehen. "Der Standort mit Anschluss an diese internationale Verkehrsachse mit über 130. 000 Fahrzeugen pro Tag ist ideal", so die EBL. Der Swiss E-Mobility Hub umfasst ein "Servicecenter für Elektromobilität" mit 280 Normalladesäulen und 60 Schnellladestationen.

Das Konzept sieht eine multifunktionale, flexible Nutzung auf 23.000 Quadratmeter vor: Concept Stores führender Fahrzeughersteller, Forschung, Co-Working-Spaces, Dienstleistung und Gewerbe sollen im insgesamt neunstöckigen Gebäude Platz finden. Den langfristigen Energiebedarf des Swiss E-Mobility Hub schätzt Steiner auf 20.000 Megawattstunden pro Jahr.

"Die grösste Herausforderung im Energiesystem stellt die hohe Spitzenleistung von rund 5,5 Megawatt dar, die notwendig ist, wenn die meisten der 60 Supercharger gleichzeitig in Betrieb sind. Das wird über einen lokalen Batteriespeicher aus Second-Life-Batterien im Untergeschoss sichergestellt."

Bildergalerie des Swiss E-Mobility Hub

  • Swiss Mobility E Hub  EBL  Berrel Berrel Krutler Architekten 2
  • Swiss Mobility E Hub  EBL  Berrel Berrel Krutler Architekten 3
  • Swiss Mobility E Hub 2 EBL  Berrel Berrel Krutler Architekten 1

    Stromgewinnung aus erneuerbaren Energien

    Der restliche Strom soll ausschließlich aus erneuerbaren Energien gewonnen werden: durch Photovoltaik-Anlagen auf dem Dach und an der Fassade, einer Stromturbine im EBL Holzheizkraftwerk und einem Solarfaltdach über den Becken der Kläranlage Pratteln. Ergänzend wird das Wasserkraftwerk August am Rhein miteinbezogen."Mit diesem Projekt setzen wir einen Meilenstein in der Elektromobilität und erbringen den Beweis, dass es möglich ist, die Elektromobilität in Zukunft zu 100 Porzent mit lokaler, erneuerbarer Energie zu decken", betont EBL-Chef Urs Steiner.

    Baubeginn für die größte Ladestation Europas ist voraussichtlich Mitte 2021. Die Eröffnung ist für 2023 geplant.

     

    Quelle: EBL

    0
    0
    0
    s2smodern
     

    Ihre Ansprechpartnerin
    für Werbung & Media

    Kirstin Sommer, Geschäftsführerin ITM InnoTech Medien GmbH

    Kirstin Sommer
    Tel.: +49 8203 950 18 45

    ksommer@innotech-medien.de