Spin x Swobbee

Seit kurzem ist der Service von E-Scooter-Anbieter Spin erstmals in der Hauptstadt verfügbar. Der neue Standort in Berlin-Adlershof befindet sich fernab vom Zentrum, wo das Angebot für Mikromobilitätslösungen bislang eher gering ist. Durch eine Kooperation mit dem Akku-Anbieter Swobbee werden die E-Scooter nachhaltig betrieben.

Jetzt können auch Berliner die E-Scooter von Spin nutzen. Ein neuer Standort geht mit rund 120 E-Scootern im Bezirk Treptow-Köpenick im Ortsteil Adlershof an den Start. Mit ihnen können Bewohner und Pendler künftig schnell und unkompliziert etwa von der S-Bahn zum Technologiepark oder bis Alt-Adlershof gelangen.

Das Mobilitätsangebot des E-Scooter-Anbieters wächst damit weiter und ist nun das erste Mal nicht mehr nur in Nordrhein-Westfalen, sondern mit Berlin in einem weiteren Bundesland verfügbar. Der neue Standort befindet sich bewusst nicht im Zentrum der deutschen Hauptstadt. Aus Sicht des Unternehmens gibt es im Stadtkern mehr als genug Angebote für Sharing Mobility. Daher sei es umso wichtiger, auch die Berliner Randbezirke, nämlich dort, wo das Angebot noch nicht ausreichend ist, mit entsprechenden Mobilitätslösungen zu versorgen.

Nachhaltiges Aufladen dank Zusammenarbeit mit Swobbee

Ein weiterer Pluspunkt des neuen Standorts in Berlin-Adlershof: Er wird nachhaltig betrieben. Das ermöglicht eine Kooperation mit dem dort ansässigen Unternehmen Swobbee. Der Berliner Battery-as-a-Service Provider stellt seine Infrastruktur aus Batteriewechselstationen zur Verfügung, aus der Spin Mitarbeiter die geladenen Akkus entnehmen und anschließend via Lastenfahrrad verteilen. Das Einsammeln und Ausbringen der E-Scooter zum Aufladen entfällt dadurch – und ermöglicht Spin einen schnellen und unkomplizierten Start mit seinem Service in der Hauptstadt.
 
„Die Zusammenarbeit mit Swobbee ermöglicht uns, unsere Sharing-Fahrzeuge effizient und nachhaltig zu betreiben. Das ist nicht nur ein Plus für die Mobilität der Menschen in Berlins Randbezirken, sondern auch für die Umwelt“, sagt Hendrik Büchner, Country Manager Spin Deutschland. Der Batteriewechselstation-Betreiber Swobbee zeigt sich ebenfalls zufrieden über die Kooperation: „Wir freuen uns, mit Spin einen neuen Standortpartner an unserer Seite zu haben, mit dem wir die Verkehrswende gemeinsam voranbringen können“, sagte Tobias Breyer, COO & Co-Founder von Swobbee.

Mikromobilität für die Randbezirke: In 15 Minuten von A nach B

Mit Blick auf die gegenwärtige Verkehrsinfrastruktur im Stadtteil Adlershof im Bezirk Treptow-Köpenick hat der neue Standort von Spin einen hohen Nutzen. Das neue E-Scooter-Angebot bietet hier eine sinnvolle Ergänzung zum bestehenden öffentlichen Personennahverkehr, der bisher nur wenige Angebote für Mikromobilität bereithält. Für Spin ist der erste Standort außerhalb von NRW ein weiterer wichtiger Meilenstein auf seiner Mission, eine Welt zu schaffen, in der E-Scooter nur dort in bestehende Verkehrskonzepte integriert werden, wo dies, gemessen am Bedarf vor Ort, sinnvoll erscheint.

Quelle: Spin

0
0
0
s2smodern

Partner im Firmenverzeichnis

  • Logo Movelo
  • Isabellenhütte Logo Slider
  • Frenzelit GmbH

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.