Voi Klaxon

Das schwedische Mobilitätsunternehmen Voi Technology beginnt erste Tests zur Erweiterung seiner E-Scooterflotte um elektrische Mobilitätsoptionen für Rollstuhlfahrer. Dazu wurde heute eine Partnerschaft mit dem österreichischen Unternehmen Klaxon Mobility bekannt gegeben. Klaxon entwickelt Unterstützungsgeräte, die als elektrische Antriebsanheit an Rollstühle gekoppelt werden können. Zeitgleich arbeitet Voi außerdem an der Einführung eines E-Scooters mit drei Rädern, der im Sitzen gefahren werden kann. Die neuen Modelle sollen in den kommenden Monaten getestet werden.

Nach einer positiven zweiten Saison in Deutschland, in der der schwedische E-Scooterverleiher Voi seine Fahrtzahlen in Deutschland - trotz der Corona-Pandemie - nahezu verdoppeln konnte, will das Unternehmen sein Angebot in der Zukunft auch für Menschen mit körperlichen Einschränkungen zugänglich machen. Auf diese Art und Weise möchte Voi die Themen Inklusivität und Barrierefreiheit im Shared Mobility Bereich voranbringen. In einem ersten Schritt wurde dazu eine Partnerschaft mit dem österreichischen Unternehmen Klaxon Mobility angebahnt, das sich auf rollstuhlgerechte Mobilitätsangebote spezialisiert. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen in den nächsten Monaten den von Klaxon entwickelten “Klaxon Klick” für den Sharing Betrieb testen.

Barrierefrei und elektrisch

Bei dem “Klaxon Klick” handelt es sich um kein Fahrzeug im traditionellen Sinne, sondern um eine elektrische Antriebseinheit, die sich sich einfach und unkompliziert an manuellen Rollstühlen befestigen lässt. So können Rollstuhlfahrer komplett flexibel bleiben und bei Bedarf auch längere Strecken zurücklegen. Die Anbringung des Verbindungsmoduls am Rollstuhl ist in wenigen Minuten erledigt und wird von Voi Mitarbeitern vor Ort kostenlos vorgenommen. Wie auch die Scooter können die Klaxon Klicks über die Voi App gefunden und gebucht werden. Nutzer des Voi Monatspasses bekommen ein eigenes Klaxon Klick zur Verfügung gestellt.

Für alle, denen die zusätzliche Montagearbeit zu viel Aufwand darstellt, entwickelt Voi außerdem den ersten Prototyp eines elektrischen Dreirads, der im Sitzen gefahren werden kann. Auch dieser wird neben Scootern und Klaxon Klicks in der Voi App verfügbar sein. Beide Modelle sollen in den kommenden Monaten in einer Pilotphase in New York für den Flottenbetrieb getestet werden. Dort beteiligt sich Voi aktuell an einer Ausschreibung zum Shared-Mobility Verleihbetrieb.

"Unsere Vision ist es, Menschen mobil zu machen - überall und zu jeder Zeit. Klaxon und Voi kombinieren all ihr Know-How perfekt um dies noch mehr Menschen zu ermöglichen.", erklärt Claus Unterkircher, Vois General Manager für den DACH-Raum, die neue Partnerschaft seines Unternehmens.

 "Wir sind sehr stolz darauf, mit Voi zusammenzuarbeiten", erklärt Andrea Stella, Mitbegründerin von Klaxon. "Diese Partnerschaft ist ein großer Schritt auf dem Weg zur Verwirklichung unseres Traums, Städte zugänglicher zu machen und jedem die Möglichkeit zu geben, sich autonom und komfortabel zu bewegen - denn eine Welt ohne Barrieren ist eine lebenswerte Welt."

Quelle: Voi

0
0
0
s2smodern

Partner im Firmenverzeichnis

  • Logo Movelo
  • Isabellenhütte Logo Slider
  • Frenzelit GmbH

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.