Als eine der ersten Städte der Schweiz beschafft Thun ein elektrisches Kehrichtfahrzeug. Der eLKW ersetzt ein altes, dieselbetriebenes Fahrzeug. Der neue, umweltfreundliche Lastwagen soll spätestens ab Frühjahr 2018 in der Innenstadt zum Einsatz kommen. 

 Als eine der ersten Schweizer Städte setzt Thun ab nächstem Jahr bei der Kehrichtabfuhr einen elektrischen Lastwagen ein. Der Gemeinderat hatte bereits Ende Januar einen gebunden Kredit in der Höhe von 920.000 Franken (ca. 835.000 Euro) für den Kauf des Fahrzeuges bewilligt. Der eLKW ersetzt eines der fünf dieselbetriebenen Fahrzeuge des Tiefbauamtes der Stadt, das altersbedingt ausgewechselt werden muss. Die Umweltfreundlichkeit stand bei den Überlegungen zur Neuanschaffung im Zentrum. 

Leise und umweltfreundlich 

Beim elektrischen Fahrzeug handelt es sich um einen von vier Prototypen eines Schweizer Unternehmens. Für die Entwicklung und Erprobung des Fahrzeugantriebes wird das Projekt vom Bundesamt für Energie BFE unterstützt. 

Spätestens ab Frühjahr 2018 will die Stadt Thun das Fahrzeug bei der Kehrichtabfuhr in der Thuner Innenstadt sowie in Wohnquartieren einsetzen.  „Die Vorzüge liegen auf der Hand“, so Gemeinderat Konrad Hädener: „Mit dem Elektro-Lastwagen können wir die Schadstoffemissionen sowie den Lärm deutlich reduzieren. Der Strom für den Betrieb stammt je zur Hälfte aus Kehrichtverbrennung und Wasserkraft.“ Ein elektrisch betriebenes Kehrichtfahrzeug ist zudem auch günstiger im Betrieb. 

Das zu ersetzende dieselbetriebene Kehrichtfahrzeug wird erst mit der anstehenden Ersatzbeschaffung der Gesamtfahrzeugflotte im Jahr 2019 eingetauscht. Bis dahin wird es als Reservefahrzeug eingesetzt. 

 

Quelle: thun.ch

Bildnachweis: Designwerk GmbH/zvg

0
0
0
s2smodern

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.
 

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Am 2.-3. Juli lädt der E-Mobility Lab in Darmstadt zum Austausch und Diskutieren ein. Wie baut man erfolgreiche Geschäftsmodelle auf und integriert die Elektromobilität in ein flexibles Stromnetz?.Experten geben einen Überblick über rechtliche Rahmenbedingungen sowie LIS-Lösungen für den öffentlichen Raum und den privaten Bereich.

Zur Tagung

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

19

Prozent weniger Strom wurde im ersten Quartal 2019 in Kohlekraftwerken produziert als noch im Vorjahreszeitraum. Speisten sie im ersten Quartal 2018 noch rund 63 Mrd. kWh Strom ein, so waren es 2019 rund 51 Mrd. kWh – ein Rückgang um 19 Prozent.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

In Bamberg hat der E-Scooter-Anbieter Bird bereits Fuß gefasst in Sachen "Mikromobilität": dort sollen die elektrifizierten Kleinfahrzeuge den ÖPNV attraktiver machen und Menschen dazu bringen, eher das Auto stehen zu lassen. Wie alltagstauglich sind die E-Scooter?