E35 Aradex

Zwei schwäbische Mittelständler bauen ihre langjährige Partnerschaft aus: die auf rein elektrisch betriebene Lkw spezialisierte EFA-S GmbH und die ARADEX AG. ARADEX liefert für die von EFA-S gebauten Nutzfahrzeuge Elektro-Motoren, Wechselrichter und Steuerungselemente. Jetzt hat ARADEX selbst den ersten E-Van von EFA-S gekauft. Dabei wird das Fahrzeug im Rahmen der Landesinitiative III Marktwachstum Elektromobilität BW durch das Land Baden-Württemberg gefördert.



Während EFA-S bis 2019 ausschließlich hochwertige, gebrauchte Nutzfahrzeuge zu elektrisch angetriebenen Lkw und Bussen umgebaut hat, baut das Unternehmen seine bewährten Elektroantriebe jetzt auch in fabrikneue Fahrzeuge ein. „Wir wollen auch solchen Kunden leisen, sauberen und wirtschaftlichen Elektro-Antrieb ermöglichen, die nicht über die entsprechenden Altfahrzeuge verfügen“, ergänzt Beutel. Die erste Baureihe mit dem Modellnamen E35 kam im Herbst 2019 zunächst als Version mit Pritsche/Plane sowie mit Kofferaufbau auf den Markt. Sie wurde in diesem Jahr um Varianten mit Doppelkabine, als Van (geschlossener Kastenwagen) und als Bus mit bis zu neun Sitzen erweitert.
Den ersten ausgelieferten E35 Van hat in dieser Woche ARADEX-Vorstand Gerd Günther am Sitz von EFA-S in Zell unter Aichelberg übernommen. „Wir freuen uns riesig, dass wir nun das erste Fahrzeug in unseren Firmenfuhrpark aufnehmen können, das mit einem von uns selbst entwickelten hocheffizienten Antriebsstrang fährt“, sagte Herr Günther bei der Übergabe. „Wir werden es aktiv in unserem Warenverkehr nutzen und um für unseren Kunden schneller Mehrwerte in Form von neuen Software-Technologiemodulen generieren zu können. Hierfür bietet dieses Fahrzeug für uns eine perfekte Plattform.“

„Die EFA-S-Strategie ist, dass wir Kunden stets Elektronutzfahrzeuge anbieten, deren Reichweite, Nutzlast und Fahrzeugtyp auf den jeweiligen Einsatzzweck zugeschnitten ist“, erläutert Beutel. „In der Basisversion haben die E35-Modelle deshalb eine Nutzlast von rund einer Tonne und eine Reichweite von 200 Kilometern, was für zahlreiche Anwendungen vollkommen ausreicht.“ Es sind aber auch Nutzlasten von mehr als 1,5 Tonnen möglich.
EFA-S setzt Lithium-Eisenphosphat-Batterien mit keramischen Separatoren (LFP) ein. Schon die Standard-Variante mit 80kWh bietet etwa doppelt so viel Energie als bisher im Markt für Elektro-Transporter verfügbar ist. Auf Kundenwunsch verbaut EFA-S auch größere Batterien. „Wir haben bereits Erfahrungen mit sehr viel größeren und schwereren Fahrzeugen, bei denen wir Batterien mit bis zu 244kWh eingebaut haben. EFA-S-Fahrzeuge sind bereits mehr als fünf Millionen Kilometer elektrisch gefahren, der größte Teil davon im harten Start-Stopp-Betrieb beim Paket- und Expressdienst UPS.

Über EFA-S

Die Elektro-Fahrzeuge Stuttgart GmbH (EFA-S) ist ein Spezialist für Entwicklung, Umbau und Produktion rein elektrisch betriebener Lkw. Seit 2016 gehört das Unternehmen mehrheitlich zur Beijing Zhonghuan Investment Management Co. Ltd.. Der chinesische, auf die Automobilbranche spezialisierte Partner ist unter anderem Großaktionär der börsennotierten Beijing WKW Automotive Parts und der Wuzhoulong Motors. Beijing WKW ist aus einem deutsch-chinesischen Joint Venture hervorgegangen, beschäftigt 8.000 Mitarbeiter und beliefert Automobilhersteller in China und Europa. Der Bushersteller Wuzhoulong Motors beschäftigt 10.000 Mitarbeiter, baut jährlich bis zu 30.000 Busse und liefert in mehr als 40 Länder weltweit. Wuzhoulong hat sich auf Busse mit umweltfreundlichen Antrieben, vor allem Hybrid- und reine Elektrofahrzeuge spezialisiert.

EFA-S ist einerseits Spezialist für den Umbau von Lkw und Bussen mit Verbrennungsmotor zu umweltfreundlichen Fahrzeugen mit Elektroantrieb und gilt hier als Technologieführer in Deutschland. Seit 2019 bietet EFA-S auf Basis fabrikneuer Fahrzeuge des russischen Nutzfahrzeugmarktführers GAZ auch neue Elektro-Lkw an. EFA-S-Mitgründer Reinhardt Ritter hatte bereits 1990 einen fabrikneuen VW Polo auf Hochvolt-Synchronmotor-Antriebstechnik umgerüstet. Von Anfang an setzte EFA-S auf hocheffiziente Synchron-motoren, die unter allen Elektroantrieben den geringsten Energieverlust aufweisen. Durch die Kombination mit Hochvolttechnik bis zu 800 Volt und einem stetig weiter entwickelten Energiemanagement erzielen EFA-S-Fahrzeuge höchste Leistungen bei geringstem Stromverbrauch. Dadurch hat das Unternehmen bereits Lkw mit 18 to zulässigem Gesamtgewicht und hoher Nutzlast zu abgasfreien Elektrofahrzeugen umgerüstet. Weitere Informationen unter www.efa-s.de.

Quelle: ARADEX AG

0
0
0
s2smodern

Partner im Firmenverzeichnis

  • LEW Logo
  • Logo Movelo
  • Logo Asap Holding 1C Web
  • NRGKick Logo FV
  • Isabellenhütte Logo Slider
  • Frenzelit GmbH
  • LEW E-Mobility

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.