Nissan NV300 Concept

Auf Nachhaltigkeit setzt Nissan mit dem elektrischen Kastenwagen NV300 Concept, der auf der Motor Show in Brüssel Premiere feiert. Die Batterie des Transporters besteht aus ausgemusterten und wiederaufbereiteten Akkus des Nissan Leaf und lässt sich mit Sonnenenergie neu "betanken".

Für Schreiner und andere Handwerker

Die Vielseitigkeit seiner Nutzfahrzeugpalette will Nissan auf der Motor Show in Brüssel, die bis zum 27. Januar stattfindet, zeigen: in diesem Fall am Beispiel eines Innenausbaus für Schreiner. Grundsätzlich sei das Fahrzeug für Handwerker aus unterschiedlichen Bereichen geeignet.

Der Nissan NV300 Concept ist mit der tragbaren Batterie "Nissan Energy ROAM" ausgestattet. Diese bietet 700 Wh Kapazität und 1 kW Leistung. Energy ROAM besteht aus wiederaufbereiteten Elektroautobatterien aus dem Nissan Leaf. Aufgeladen werden kann das Batteriepaket darüber hinausüber eine Solarzelle auf dem Dach.

Autark

"Mit dem NV300 Concept blicken wir in die Zukunft der Nutzfahrzeugbranche", sagte Francesco Giacalone, Direktor für LCV Planning und Marketing, Nissan Europa. "Der Transporter ist verfügt in Verbindung mit Nissan Energy ROAM über eine komplett autarke Energieversorgung. Diese Lösung besitzt ein enormes Potenzial für das Nutzfahrzeugsegment und ist ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal für Nissan-Nutzfahrzeuge."

Noch ist der vorgestellte E-Transporter des in verschiedenen Höhen und Längen angebotenen Nissan NV300 ein Konzeptfahrzeug, das künftig auch mit neuen Innenbauelementen wie Touchscreen-PC, LED-Beleuchtung im Dach, schwenkbaren Sitzen oder maßgeschneiderten Staufächern punkten könnte. Entwickelt und hergestellt wurde diese Ausstattung in Zusammenarbeit mit dem britischen Designstudio Studio Hardie.

"Nissan Energy ROAM" wird im Frühjahr 2019 in Europa eingeführt. (khof)

Quelle: Nissan

0
0
0
s2smodern

Unser Veranstaltungs-Tipp

Ladeinfrastruktur ko

(© iStock.com / adventtr)

Im dem Seminar "Leistungselektronik für Elektro- und Hybridfahrzeuge" lernen Teilnehmner die Herausforderungen bei Leistungsmodulen und Invertern für die Elektrotraktion kennen. Auch aktuelle Lösungen und Entwicklungen bei Aufbautechnologien und Bauelementen werden diskutiert - am 26. und 27. Februar in München.

Mehr Infos zum Event

Zahl der Woche

Elektromobilität Zahl der Woche

7

Prozent Stellenabbau hat Tesla-Chef Elon Musk in einer Firmenmail vom 18. Januar angekündigt. "There isn't any other way", schreibt Musk darin.

Video-Fundstück

Hier stellen wir interessante, kurze Videos zum Thema Elektromobilität und Energie aus dem World Wide Web vor.

Forscher sind sich sicher: Die Zukunft der Kraftstoffe ist synthetisch. Statt aus Erdöl werden sie aus Fetten, Erdgas oder Strom hergestellt. Der Effekt: deutlich weniger Schadstoffe. Kritiker allerdings warnen: Für eine echte Verkehrswende taugen sie allein nicht. "planet e." geht der Frage nach, ob synthetische Kraftstoffe das Zeug zum Öko-Sprit der Zukunft haben.