powerunity

Die stereotypische Fahrrad-Diebesbande fährt im City Van durch die Stadt, verlädt Räder oder E-Bikes ins Fahrzeug und verschleppt sie heimlich über die Grenze. Im deutschen Steinfurt bei Münster kann ein E-Bike Diebstahl auch wie ein gewöhnlicher Ausflug mit dem Fahrrad nach Holland aussehen: Dort werden E-Bikes laut Polizei gerne mal von Einzelpersonen im Zug ins 30 km entfernte Ausland gefahren. Auch Edeltrauds HoheAcht City Bike sollte so seinen Ausflug antreten.

„Ich glaube, ich habe alles richtig gemacht,“ erzählt Edeltraud. Ende November hatte sie ihr neues HoheAcht E-Bike samt hochwertigem Faltschloss beim Fachhändler Zweirad Schnieder in Steinfurt gekauft. Sie hatte es bei der Polizei registrieren lassen und schloss eine Versicherung ab. Schließlich wollte sie mit einem sicheren Gefühl zur Arbeit pendeln, – vom Stadtrand zum Bahnhof in Steinfurt, mit dem Zug hin und wieder zurück, wo das City-Rad in einem Bahnhofskäfig auf sie warten sollte, um den Heimweg anzutreten. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen ging ihr Plan nur zwei Arbeitstage auf.

BikeTrax GPS-Signal ist einziger Anhaltspunkt

Nur gut, dass in allen HoheAcht E-Bikes der GPS-Diebstahlschutz BikeTrax von PowUnity verbaut ist und Edeltraud ihr E-Bike mit ihrer Smartphone App live tracken konnte. Denn am dritten Arbeitstag war alles, was am Bahnhof von Edeltrauts E-Bike übrig blieb, ein Teilstück des aufgebrochenen Faltschlosses. Weder die Versicherung noch die Polizei konnten adhoc Hilfestellung geben.

Ein digitaler GPS-Diebstahlschutz war für Edeltraud neu. Sie sah den Live-Standort immer noch am Bahnhof, das E-Bike bewegte sich aber nicht. War der GPS-Tracker nicht mehr funktionsfähig? Sie rief bei ihrem Händler um Rat an. „Ich konnte jede Route des BikeTrax GPS-Trackers nachvollziehen, der Tracker funktionierte. Der Dieb war einfach nur noch immer am selben Ort versteckt,“ erzählt Jannes Schnieder.

E-Bike Dieb am Bahnhof festgenommen 

Ein wenig später ertönte erneut der Bewegungsalarm von Edeltrauds PowUnity Diebstahlschutz App. Das Bike wurde am Bahnhof bewegt. Dort angekommen hielt die Polizei den verdächtigen Mann im Wartehäuschen am Gleis auf – neben ihm lehnte das HoheAcht E-Bike. Er behauptete zwar, das Rad gehöre nicht zu ihm, versteckte in seinem Rucksack aber gleichzeitig einen Bolzenschneider. 

Eine Masche bekannter Diebesbanden sei es, die Räder per Zug nach Holland zu bringen, so die Steinfurter Polizei. Unauffällig mit einem Zugticket gehe es bis zur Grenze, danach sei immer noch ungewiss, welches Ausflugsziel die Räder haben. Am selben Vormittag wurden zwei weitere Räder in der Innenstadt gestohlen, was laut Polizei auf ein organisiertes Verbrecherbande hindeute. Der junge Mann hatte an diesem Tag das Zugticket für seine Beute umsonst.

HoheAcht E-Bikes: Diebstahlschutz integriert

HoheAcht E-Bikes, wie das von Edeltraud, sind von der Schaltung bis zum Motor mit hochwertigen Komponenten ausgestattet. Von einer hatte Edeltraud nach nur einer Woche wohl am meisten profitiert, denn sie brachte ihr das komplette Rad wieder: In allen Rädern der Premium Marke HoheAcht ist der Diebstahlschutz BikeTrax der Firma PowUnity verbaut. 

Der GPS-Tracker ist Feuerzeug groß und von außen am E-Bike nicht zu sehen. Wird der Tracker mit der dazugehörigen PowUnity App gekoppelt, kann der Besitzer in Echtzeit nachvollziehen, an welchem Standort es das E-Bike befindet. Sobald jemand das Bike unbefugt bewegt, erhält der Besitzer sofort einen Bewegungsalarm ans Smartphone.

„PowUnity hilft uns, dem Endverbraucher etwas an die Hand zu geben, womit er sicher sein kann, im Falle eines Diebstahls das Fahrrad wieder zurückzubekommen. Wir haben einige IoT Systeme getestet und BikeTrax war für uns das beste auf dem Markt,“ erklärt Christian Knoll Schwarze, Geschäftsführer der Technibike GmbH, welche die HoheAcht Marke seit 2020 in ihrem Portfolio führt. 

GPS-Abo einen Monat gratis testen 

Davon ist auch Edeltrauds Händler Jannes Schnieder überzeugt, der die HoheAcht Räder vertreibt. „Die Kunden können den GPS-Diebstahlschutz im HoheAcht Rad einen Monat gratis testen und danach entscheiden, ob sie es weiter nutzen wollen,“ erklärt er. Er bietet in seinem Shop den GPS-Tracker aber auch als Nachrüstoption für andere E-Bikes an. 

„Viele Räder, die wir verkaufen, werden gestohlen und verschleppt. Das HoheAcht E-Bike ist das erste mit einem GPS-Tracker drin, das einem unserer Kunden entwendet wurde – und wieder kam,“ erklärt Jannes. Man kann davon ausgehen, dass Edeltraud das GPS-Abo nach so einem Erlebnis verlängern wird.

Quelle: Powunity

0
0
0
s2smodern
 

Ihre Ansprechpartnerin
für Werbung & Media

Kirstin Sommer, Geschäftsführerin ITM InnoTech Medien GmbH

Kirstin Sommer
Tel.: +49 8203 950 18 45

ksommer@innotech-medien.de