technotrans-zeta_line

Präzise Kühltechnologie für die urbane E-Mobilität: Die technotrans SE stellt auf der diesjährigen Busworld Europe in Brüssel vom 18. bis 23. Oktober ihre Batteriekühler für E-Busse vor. Darüber hinaus zeigt der Anbieter Kühllösungen auch für Ladestationen.

Im Fokus des Messeauftritts steht die Lösungskompetenz des Sassenberger Unternehmens, das Systeme präzise unter anderem auf die Batterieleistung und kleinsten Bauraum auslegt.

Elektromobilität ist einer der Trends für den öffentlichen Busverkehr der Zukunft und bleibt weiterhin ein wichtiger Zukunftsmarkt. „E-Mobilität ist vor allem in Zeiten des Klimawandels für eine ressourcenschonende Infrastruktur unabdingbar. Unsere Kühlsysteme machen eine praxisgerechte und wirtschaftliche Umsetzung möglich“, erklärt Christian Walczyk, Leiter Vertrieb industrial solutions bei technotrans.

Auf der Busworld 2019 können sich Besucher selbst von den energieeffizienten technotrans-Kühl- und -Temperiersystemen für mobile Energiespeicher wie Lithium-Ionen-Batterien überzeugen. Zusätzlich präsentiert das Unternehmen stationäre Kühlungen für Batterie-Ladestationen, Umrichter und Batteriecontainer.

Konstante Leistung für mobile Energiespeicher
Die Temperatur der in den E-Fahrzeugen verbauten Lithium-Ionen-Batterien ist entscheidend für ihre Leistung und Lebensdauer. Etablierte technotrans-Kühlgeräte der modularen Reihe zeta.line haben dabei einen entscheidenden Vorteil: Sie lassen sich im Verbund mit dem Energiespeicher platzsparend auf den Fahrzeugen integrieren. Die Kühlung der Batterien mit Wasser oder Kühlluft erfolgt entweder aktiv mittels Kompressors oder energiesparend passiv mit Umgebungsluft.

Die Kühlsysteme werden außerdem sowohl an die Anforderungen der Produzenten von Energiespeichern als auch an die der Bushersteller angepasst. „Eine Auslegung der Batterien und damit auch der Kühlung ist ein sehr präziser und vor allem bedarfsabhängiger Vorgang“, sagt Walczyk. Elektrische Linienbusse im öffentlichen Nahverkehr zum Beispiel fahren regelmäßig festgelegte Strecken ab, die als Grundlage für die Batterieleistung und Kühlanforderungen dienen. In die Erstellung solcher spezifischen Fahrprofile fließen nicht nur die gefahrenen Kilometer, sondern auch Höhenprofile. Legt der E-Bus auf seiner Strecke mehrere Höhenmeter zurück, etwa beim Überqueren einer Brücke, wird an dieser Stelle mehr (Kühl-)Leistung benötigt als auf einer flachen Route.

Effiziente Kühlung für stationäre Anwendungen
Neben den mobilen Kühlgeräten präsentiert der Anbieter auch stationäre Lösungen für Ladestationen und Umrichter. Diese basieren in der Regel auf Glykol-Rückkühlern, da das erforderliche Kühlniveau den Einsatz einer Freikühlung erlaubt. Die Anwendungen ermöglichen eine kompakte Integration in beziehungsweise auf vorhandene Gehäuseschemata und erreichen in der schalloptimierten Ausführung eine Kühlleistung von bis zu 900 kW.

Quelle: technotrans SE SE

0
0
0
s2smodern

Partner im Firmenverzeichnis

  • Logo Porsche Slider
  • MOQO_Logo
  • Logo Bike Energy WEB
  • Webasto Logo
  • LEW Logo
  • Digital Energy Solutions Logo FV
  • Logo Movelo
  • Logo Asap Holding 1C Web
  • Mennekes Logo
  • Bosch FV
  • Brose FV
  • Kreisel FV
  • ITK Logo RGB
  • Audi FV
  • BMW FV
  • Citroen FV
  • Daimler FV
  • E Wald Logo FV
  • Ford FV
  • Hyundai FV
  • Mitsubishi Motors FV
  • NOW FV
  • NRGKick Logo FV
  • Opel FV
  • Renault FV
  • VW FV
  • EGO Logo FV
  • Ebg FV
  • Ubitricity FV

Newsletter-Registrierung

Ihr wöchentliches eMobilUpdate - informativ und mit weiterführenden Inhalten, kuratiert von der eMobilServer Online-Redaktion.